Im Rahmen des Flottenerneuerungsprogrammes Nutzfahrzeuge sollen auch moderne Trailer-Technologien gefördert werden.

Der Bund will ab dem Jahr 2021 im Rahmen des Flottenerneuerungsprogrammes Nutzfahrzeuge auch Investitionen in Anhänger und Auflieger, wenn diese mit modernen Trailer-Technologien ausgestattet sind, fördern. Zuschüsse soll es für alle Systeme geben, die den CO2-Fußabdruck eines Gütertransports deutlich verringern. Das geht aus dem  Ergebnispapier der 4. Konzertierten Aktion Mobilität hervor.

Die Reaktionen auf das Förderprogramm sind sehr positiv.

Kögel begrüßt die Aufnahme von Trailern mit innovativen Effizienztechnologien in das Flottenerneuerungsprogramm Nutzfahrzeuge ausdrücklich. Wir bekennen uns zu den Klimazielen der Europäischen Union und wollen sehr gerne unseren Beitrag zu einem klimaverträglichen Transport leisten. Das Anreizprogramm der Bundesregierung stimmt mit unserem Unternehmensleitsatz ‚Economy meets ecology – because we care’ überein. Für uns steht der Kunde und seine Bedürfnisse an erster Stelle. Dazu zählt fundamental der Wunsch, den CO2-Fußabdruck des Gütertransports nachhaltig zu senken und gleichzeitig wirtschaftlich am Markt zu operieren, sagt Josef Warmeling, Geschäftsführer Vertrieb Nord- und Westeuropa, Gebrauchtfahrzeuge, Finance-Fullservice-Telematik Marketing und Kommunikation.

Laut Kögel bergen gerade Innovationen an Trailern großes Potenzial, um die Transporteffizienz deutlich zu verbessern und bieten dabei ein sehr attraktives Kosten-Nutzen-Verhältnis.

Das Förderprogramm tritt am 1. Januar 2021 in Kraft.Die Höhe der Förderungen ist noch nicht bekannt.

Foto: publicdomainpictures.net

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil