Fedex verzeichnete zwischen April und Juni nur einen leichten Rückgang der Einnahmen im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die COVID-19-Pandemie beeinträchtigte die Geschäftstätigkeit des Unternehmens weniger als erwartet.

Im zweiten Quartal, das der Höhepunkt der Coronavirus-Pandemie war, fielen die Einnahmen von Fedex im Jahresvergleich nur um 2% auf 17,4 Mrd. USD, teilte das Unternehmen nach dem Börsenschluss in Memphis am Dienstag mit. Analysten erwarteten viel größere Verluste.

Nach Angaben des Unternehmens gibt es bereits erste Anzeichen für eine Erholung der Weltwirtschaft nach der Coronavirus-Pandemie, berichtet das US-amerikanische The Wall Street Journal.

Der Betriebsgewinn ging von 1,3 Milliarden Dollar auf 475 Millionen Dollar zurück, doch spielten hier Sonderfaktoren eine wichtige Rolle. Fedex musste aufgrund der Pandemie erhebliche Kürzungen vornehmen, und die Volumina von Geschäftskunden sind deutlich zurückgegangen. Die dynamisch wachsenden Online-Bestellungen von Einzelpersonen während des Lockdowns sorgten jedoch für eine hohe Nachfrage.

FedEx gab keine Gewinnprognose für 2021 ab und erklärte, dass „der Zeitpunkt und das Tempo der Erholung ungewiss sind”. Das Unternehmen kündigte an, dass es seinen Betrieb bei Bedarf weiter anpassen und sich weiterhin auf die Verbesserung der „letzte Meile”-Lieferungen konzentrieren werde.

Analysten sehen den amerikanischen Logistikgiganten als Indikator für die gesamte Branche und als Frühwarnfaktor für die Entwicklung der Weltwirtschaft.

Foto: FedEx

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil