Wenn es in Polen keine Höchstgrenzen für Bußgelder gäbe, müsste der deutsche Frachtführer fast 300.000 PLN (ca. 66.500 Euro) bezahlen. Acht Fahrzeugkombinationen eines deutschen Frachtführers, die riesige Windkraftanlagenelemente transportierten, wurden während EU-rechtswidriger Kabotage erwischt.

Die Lebuser Inspektion für den Straßentransport hat Lastwagen gestoppt, die Windmühlenelemente zu einem Windpark in den Masuren transportierten. Die Ladung war schon von weitem auffällig – „die größten Kombinationen mit der Ladung waren fast 50 Meter lang, fast 4 Meter breit und etwa 4,5 Meter hoch” – zählt das Inspektorat auf.

Es stellte sich jedoch heraus, dass der Kabotagetransport nicht ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Zunächst wurden die Kabotagebestimmungen verletzt.

Die Fracht wurde zwischen zwei Orten in Polen mit Fahrzeugen transportiert, die in einem anderen Land registriert sind”- so lesen wir in der Nachricht. Teile von Windmühlen wurden in Głogów verladen, während die LKWs in Deutschland angemeldet waren.

Das war jedoch nicht das Ende der Probleme. Die Fahrer hatten zwar entsprechende Genehmigungen für den Schwertransport, aber diese waren auf… eine ganz andere Firma ausgestellt. Den Inspektoren ist auch aufgefallen, dass einige der Pilotfahrzeuge falsch markiert waren.

Im Endeffekt könnte das Transportunternehmen sogar mit 300.000 PLN (ca. 66.500 Euro) bestraft werden. Aufgrund der Höchstgrenzen für Bußgelder in Polen wird der endgültige Betrag jedoch niedriger ausfallen. Der Transport wurde angehalten, bis der Frachtführer die Unregelmäßigkeiten behoben hat.

ANMERKUNG DER REDAKTION

Bei dieser Gelegenheit sei an die Vorschriften erinnert, nach denen Kabotagetransporte in Polen durchgeführt werden dürfen.

Bevor Sie mit der Kabotage beginnen, müssen Sie einen internationalen Transport (von Ihrem eigenen Land in ein anderes) durchführen, wenn Sie die polnische Grenze „leer” passieren wollen. Dann können Sie EINEN Kabotagetransport durchführen. Die Leerfahrt eines ausländischen Transportunternehmers über die Grenze, der eine Ladung von einer polnischen Stadt in eine andere befördern will und zuvor keine internationalen Transporte durchgeführt hat, wird als illegale Kabotage betrachtet, die streng bestraft wird.

Foto: Inspektion für den Straßentransport (ITD)

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil