Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Der Mangel an Lkw-Parkplätzen und immer strengere Vorschriften bezüglich der Arbeitszeit für Lkw-Fahrer zwingen die Spediteure nach immer ausgefeilteren, zugleich aber auch teuren Lösungen zu suchen. Deshalb hat sich schon der nächste Unternehmer für den Bau eines Arbeiterhotels und eines Lkw-Parkplatzes entschieden.

Der Rat Langenwinkel in Baden-Württemberg hat dem lokalen Spediteur am vergangenen Dienstag eine Genehmigung für den Bau von einer Unterkunft mit Parkplatz erteilt.

Wie die die „Badische Zeitung” informiert sind in dieser Industrieregion Parkplätze für Lkws eine wahre Seltenheit. Dadurch werden Lkw-Fahrer gezwungen auch im Wohngebiet anzuhalten, was zu Verkehrsproblemen führt.

Eine Lösung für das Verbot einer Ruhezeit in der Kabine

Eine Unterkunft mit Parkplatz löst auch ein zweites schwerwiegendes Problem – es wird den Lkw-Fahrern und Spediteuren ermöglichen, die seit einem Jahr geltende Vorschrift des Verbots einer 45-stündigen Ruhezeit in der Kabine einzuhalten.

Insgesamt möchte der Spediteur ein kleines Hotel mit 42 Einzelzimmern errichten. Im Gebäude werden auch Toiletten, Duschen und ein Gemeinschaftraum sein.

Der Plan des Unternehmers ist bei den Internetnutzern auf erhebliche Kritik gestoßen. „Schweinestall”, „Flöhe und Wanzen inklusive” das sind nur einige der Kommentare, die unter dem von einer deutschen Truckergruppe veröffentlichten Artikel erschienen sind.

Hotel für Trucker in den Niederlanden

Der einfallsreiche Unternehmer aus Deutschland war aber nicht der erste aus der Transportbranche, der den Einstieg in die Hotelbranche wagte.

Die Firma Don Trucking mit Niederlassungen in Polen, Deutschland und den Niederlanden hat Anfang dieses Jahres beschlossen in Hotels für Lkw-Fahrer zu investieren. Dies war die Reaktion auf die Einführung des Verbots zur Verbringung der regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeit im Lkw. Um Bußgeld und Strafen zu meiden beschloss die Firma Unterkünfte für seine Kraftfahrer, hauptsächlich aus Polen und Rumänien, zu errichten.

Wie das niederländische Verkehrsportal ttm.nl vor ein paar Monaten berichtete, wollte Don Trucking den Lkw-Fahrern die Möglichkeit geben, „die wöchentliche Ruhezeit unter anständigen Bedingungen zu verbringen”. Das Hotel ensteht in der niederländischen Stadt Ulft. Es wird 10 Zimmer mit insgesamt 26 Schlafplätzen sowie Toiletten und Duschen haben. Die Fahrer können mit Abendessen und Frühstück rechnen. Auch eine Küche wird zur Verfügung stehen.

Kommentar aus der Redaktion:

Spediteuere als Hoteliere? Dies ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass die in Westeuropa eingeführten Regelungen von der Realität weit entfernt sind. Der Mangel an angemessenen Unterkünften und Parkmöglichkeiten in der EU macht es unmöglich, die in den alten EU-Ländern eingeführten Vorschriften einzuhalten. Das Verbot eine 45-stündige Pause in der Kabine zu machen, führt dazu, dass die Speditionsfirmen Hotels bauen anstatt sich auf ihre Hauptaktivität zu konzentrieren. War das etwa die Absicht solcher Länder wie Deutschland, Frankreich oder Holland?

Fot. Pxhere.com/ CC0 Public domain

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil