Der Ausbruch der Pandemie in Wuhan und die ersten ausgesetzten Flüge um die Wende von Februar und März waren leider nur die Spitze des Eisbergs. Sehr bald stellte sich heraus, dass es einen totalen Absturz und Zusammenbruch der internationalen Lieferkette im Bereich des Luftverkehrs gab. Die Flugzeuge hielten an und die Vorfelder des Flughafens begannen, riesigen Parkplätzen zu ähneln. Das Flugverbot stoppte nicht nur die Reisemöglichkeit für Menschen, sondern hielt auch den Atem an für 1/3 des Welthandels.

Die Lufthansa ist zu einem Vorreiter bei der Umrüstung von Passagierflugzeugen in Frachtflugzeuge geworden, aber es sei darauf hingewiesen, dass wir derzeit über vier Flugzeugtypen sprechen können: reine Passagierflugzeuge, vorübergehend oder dauerhaft umgerüstete Passagierflugzeuge sowie fabrikneue Frachtflugzeuge.

Umrüstung von Passagierflugzeugen

Was bedeutet Flugzeugumrüstung? Es ist der Umbau, die Umwandlung nicht nur des Frachtraums, sondern auch des Passagierraums in einen Raum, der die Möglichkeit bietet, mehr Fracht aufzunehmen. Grundlage für den Einsatz in der Zusatzfunktion eines Trägers ist nicht nur ein entsprechendes Zertifikat, sondern eine ganze Reihe von Ingenieurarbeiten und Analysen. Die Kabine eines Flugzeugs, das nur mit der Genehmigung für den Passagiertransport fliegt, hat völlig andere Beladungskriterien, Frachtabteile, Raumverteilung und Bodendruck. Es sollte auch daran erinnert werden, dass jeder Passagier an Bord eines Flugzeugs Zugang zu einer Sauerstoffmaske haben muss und die Durchgänge zu den Notausgängen frei sein sollen. An Bord der Frachtmaschine ist jedoch ein spezielles Feuerlöschsystem vorgeschrieben.

Daher müssen Fluggesellschaften, die sich für eine Umrüstung entscheiden, zusätzlich zu den ordnungsgemäßen Luftverkehrsgenehmigungen Gutachten einholen, die durch technische Lösungen unterstützt werden, die es ihnen ermöglichen, von den Luftfahrtbehörden akzeptiert zu werden. Die Kosten hören also nicht bei der Demontage von Passagiersitzen auf. Daher stellt sich die Frage: Lohnt es sich, in den Wandel zu investieren?

Bisher waren Konversionen ein typisches Phänomen für eine bestimmte Gruppe von Unternehmen. Dies wurde u.a. von Unternehmen wie UPS unternommen, für die es eine intelligente Investition und ein Weg war, die Zusammenarbeit mit Boeing auszuweiten. Die Umrüstung ist trotz allem viel billiger und schneller als der Kauf einer neuen Maschine, die ausschließlich für den Gütertransport bestimmt ist.

Es stellt sich heraus, dass die neuen Trends im Flugzeugumbau zu einer Chance geworden sind, den internationalen Luftverkehrsmarkt zu retten. Die Flugzeuge sind in die Luft gestiegen, die Bedarfsgüter in der Ära des COVID-19-Kampfes konnten die Bedürftigen schnell erreichen, aber auch für kommerzielle Flüge ist die Zeit gekommen. Leider stiegen die Frachtraten während des Gipfelpunktes der Pandemie auf dem globalen Markt sogar um das Fünf- bis Sechsfache.

Peking unterstützt Fluggesellschaften weltweit

Sollten die Sitze nun demontiert werden oder nicht? Diese Frage können Sie sich selbst stellen. Die Antwort gab vor kurzem die chinesische Regierung, die den Fluggesellschaften die Hand reicht. Und zwar praktiziert sie nicht nur Lokalpatriotismus, indem sie lokale Fluggesellschaften unterstützt, sondern bietet ihre Unterstützung weltweit an, d.h. an jede Fluggesellschaft, die beschließt, ihre Flugzeuge umzurüsten. Und die Unterstützung ist nicht gering, denn sie beträgt bis zu 80 Prozent der Umstellungskosten.

Wie vom chinesischen Finanzministerium und der chinesischen Zivilluftfahrtbehörde angekündigt, wird die Zentralregierung finanzielle Unterstützung auf dem Weltmarkt bereitstellen, um die negativen Auswirkungen der Ausbreitung der Pandemie zu mildern und als Folge der entstandenen Verluste die Stabilität der Frachtraten auf dem Weltmarkt wiederherzustellen. Auf diese Weise will Peking dazu beitragen, kleinere Frachtführer zu erhalten, die nur schwer mit den Tycoons wie FedEx, UPS und DHL konkurrieren können.

Die Gesamtzahl der Frachtflugzeuge im Besitz chinesischer Fluggesellschaften beträgt 174, was 4,5 Prozent der gesamten chinesischen Zivilluftfahrtflotte entspricht. Im Gegensatz dazu verfügt allein FedEx über mehr als 600 Frachtflugzeuge. Die Situation entwickelt sich sehr dynamisch, aber an diesem Punkt können wir sicher feststellen, dass die Investition in die Wiederherstellung der Funktionalität der Maschinen die Luftfahrtindustrie gerettet hat.

Obwohl die Kostenerstattung die Verluste bei Passagierflügen nicht decken kann, sendet die chinesische Regierung Signale aus, dass sie den internationalen Frachtbetrieb der Fluggesellschaften unterstützt, sagte Lin Zhijie, ein Analyst der Luftfahrtindustrie.

Die Experten glauben, dass die neuen Maßnahmen dazu beitragen werden, die globalen Lieferketten zu stabilisieren und die Zivilluftfahrtunternehmen in die Lage versetzen werden, ihre internationalen Frachtabfertigungs- und Betriebskapazitäten zu erhöhen und zu verbessern.

Die Aufrechterhaltung der Lieferketten ist vorrangig

Nicht nur der Luftverkehr kommt auf die Beine. Gute Nachrichten gehen auch aus Singapur ein, wo die von Maritime and Port Authority of Singapore initiierte so genannte COVID-19-Erklärung unterzeichnet wurde. Fünfzehn Häfen aus Europa, Asien und Nordamerika haben ein Abkommen unterzeichnet, dessen oberstes Ziel die Aufrechterhaltung der internationalen Lieferkette im Schiffsverkehr ist.

Die Situation im Luftverkehr zeigt also, dass man Geld plötzlich an Orten finden kann, wo es bisher nicht gesucht wurde (z.B. in alten Maschinen, die an Firmen wie Fallen Furniture, die sich auf die Herstellung von Wanduhren aus Rumpfteilen spezialisiert, oder Manschettenknöpfen aus Flugzeugschrauben[!] übergeben wurden).

Rekonstruierte und revitalisierte Maschinen sind zu einer Hoffnung für den internationalen Luftverkehr geworden, während die chinesische Regierung ihre Unterstützung und ihren Geschäftsansatz im Kampf gegen die unangenehmen Folgen von COVID-19 zeigt.

Foto: Air Canada

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil