Die Containerproduktion ist um mehr als 200 Prozent gestiegen, und auch die Preise spielen verrückt

Lesezeit 3 Min.

Die Preise für Trockenfrachtcontainer haben sich im Laufe des letzten Jahres verdoppelt, so der Bericht "Container Census & Leasing Annual Review and Forecast 2021/22" der Analysten von Drewry Shipping Consultants. Zugleich bricht auch die Containerproduktion neue Rekorde. All dies ist auf die enorme Nachfrage nach Seeverkehrsdienstleistungen zurückzuführen.

Die Containerproduktion ist um mehr als 200 Prozent gestiegen, und auch die Preise spielen verrückt
Port of Antwerp

Im Jahr 2020 stiegen die Preise für neue Container um 75 Prozent. Während sie zu Beginn des letzten Jahres zu den niedrigsten in der Geschichte gehörten, erreichten sie im vierten Quartal den höchsten Stand seit 2011. Im zweiten Quartal 2021 lagen die Preise für einen neuen 40-Zoll-Container bereits bei 6.500 Dollar und hatten sich damit gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Dies ist der höchste Stand seit Beginn der Überwachung der Containerpreise durch Drewry im Jahr 1998.

Die Preise wurden durch einen drastischen Anstieg der Nachfrage nach neuen Containern getrieben, da Vermieter und Reeder versuchten, ihre Flotten angesichts des gravierenden Mangels an Ausrüstung und der Unterbrechung der Lieferkette wieder aufzufüllen”, sagte John Fossey, Leiter des Forschungs- und Analyseteams für Container und Leasing.

„Wir gehen davon aus, dass die Containerpreise im dritten Quartal ihren Höchststand erreichen und sich das Wachstum dann verlangsamen wird, bevor es in den nächsten Jahren mit der Normalisierung des Handels zurückgeht”, fügte er hinzu.

Die Containerproduktion ist im Aufwind

Bei Kühlcontainern und Containern für flüssige Ladung ist die Situation etwas anders. Ihre Preise haben sich im Jahr 2020 kaum verändert. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2021 begannen sie zu steigen. Am Ende des zweiten Quartals dieses Jahres kosteten Kühlcontainer bereits um 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr, während Tankcontainer um 40 Prozent teurer wurden.

Die Analysten von Drewry erwarten, dass die Preise für diese Spezialcontainer in den kommenden Jahren leicht, aber stetig steigen werden.

Aufgrund der starken Nachfrage nach Frachtkisten angesichts des Mangels auf dem Markt (der einer der Hauptgründe für den drastischen Anstieg der Seefrachtraten ist), wurde die Produktion im ersten Halbjahr 2021 aufgenommen. China, ein weltweit bedeutender Containerproduzent, steigerte die Produktion von Trockenfrachtboxen im Vergleich zum Vorjahr sogar um 235 Prozent auf 3 Millionen TEU. Die Produktion von Kühlcontainern verdoppelte sich auf rund 260.000 TEU.

Drewry geht davon aus, dass die Gesamtjahresproduktion von neuen Containern in diesem Jahr 5,2 Millionen TEU erreichen könnte, was einem Anstieg von 67 Prozent gegenüber 2020 entspricht.

Die Hauptabnehmer von Containern waren bisher auf Containerleasing spezialisierte Unternehmen, an die bis zu 68 Prozent aller neu gekauften Boxen gingen. Die Experten von Drewry gehen jedoch davon aus, dass Schiffseigner zunehmend in den Kauf von Containern investieren werden, um sie zu besitzen. In den letzten Quartalen haben sie Rekordgewinne erzielt, so dass sie über die Mittel verfügen, solche Investitionen zu tätigen.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel