Ohne Digitalisierung gibt es keine erfolgreiche Zukunft für Speditionsunternehmen. Dies ist auch dem Verein Hamburger Spediteure (VHSp) bewusst, der gerade eine neue Kommission rund um dieses aktuelle Thema ins Leben gerufen hat.

Die neu gegründete Kommission Digitalisierung will aktuelle Fragestellungen diskutieren und sich für die Belange der Branche einsetzen.

Wir wollen die Herausforderungen der Digitalisierung für unsere Branche gemeinsam am Standort Hamburg anpacken. Dafür bietet uns der VHSp die ideale Plattform, erklärt der neue Vorsitzer Merlin A. Müller.

Der VHSp fördert diese Neugründung und begrüßt die Kompetenzerweiterung innerhalb des Vereins.

Wir freuen uns, dass das wichtige Thema Digitalisierung nun eine eigene fachlich hoch qualifizierte Stimme erhält. Über die Mitglieder können wir in den Fachausschüssen und Kommissionen das Know-How und die Erfahrung bündeln und gezielt bei den relevanten Gremien vortragen“, erklärt Willem van der Schalk, Vorsitzer des Verein Hamburger Spediteure.

Insgesamt gibt es im Verein Hamburger Spediteure sechs Fachausschüsse und fünf Kommissionen. Zu den Gründungsunternehmen der Kommission Digitalisierung gehören: · Cargonexx GmbH

· Güterkraftverkehr Hamburg-Holstein GmbH

· H.J. Schryver & Co. (GmbH & Co. KG)

· Ingo E. Gallmeister GmbH

· Karl Jürgensen Autofernverkehr und Spedition KG

· Lüders & Stange KG

· Rapid Internationale Spedition GmbH & Co. KG

· SHOT LOGISTICS GMBH

· SITRA Spedition GmbH

· STERAC Transport & Logistik GmbH

· WZC Riemann GmbH & Co. KG

Zum Vorsitzer der Kommission Digitalisierung wählten die Mitglieder Merlin A. Müller, Geschäftsführer der SITRA Spedition GmbH. Zur stellvertretenden Vorsitzerin wählten die Kommissionmitglieder Nicola Rackebrandt, Geschäftsführerin der STERAC Transport und Logistik GmbH.

Foto: Canva

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil