In der italienischen Region Latium gilt seit heute eine Ausgangssperre. Ebenfalls die Verpflichtung eine Eigenerklärung mit sich zu führen wurde wieder eingeführt.

Nach der Lombardei und Kampanien ist Latium die dritte italienische Region, in der eine Ausgangssperre verhängt wurde. Seit heute (23. Oktober) bis zum 22. November gelten in der gesamten Region Latium einschließlich Rom verschärfte Maßnahmen. Wer zwischen Mitternacht und 5 Uhr früh das Haus verlassen will, muss eine triftigen Grund haben ( dienstlicher Zweck, Notfall, höhere Gewalt).

Ähnlich wie  in Kampanien und der Lombardei ist es notwendig eine sogenannte Eigenerklärung im Fall einer Kontrolle während der Sperrstunde vorweisen zu können. Entsprechende Musterformulare sind auf der Webseite des italienischen Innenministeriums (auf Italienisch) und auf der Webseite der spanischen Verkehrsorganisation CETM (auf Englisch) zu finden.

In den anderen beiden Regionen gilt die Ausgangssperre wie folgt:

– Kampanien – vom 20. Oktober zwischen 23 und 5 Uhr,

– Lombardei – vom 22. Oktober bis 13. November zwischen 23 und 5 Uhr früh.

Foto: Ministero dell’Interno/Twitter

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil