Eine weiteres Spin-Off bei XPO. Die neue Geschäftseinheit ist bereits an der Börse notiert

Lesezeit 1 Min.

Nach der Gründung von GXO hat der US-Logistikriese XPO ein weiteres Unternehmen ausgegliedert. RXO wird sich mit der Vermittlung von Straßenfracht befassen. Das Unternehmen ist bereits an der New Yorker Börse NYSE notiert.

Eine weiteres Spin-Off bei XPO. Die neue Geschäftseinheit ist bereits an der Börse notiert
Foto: XPO Logistics

RXO gab sein Debüt an der Börse am 1. November. XPO-Aktionäre erhielten jeweils eine RXO-Aktie für jede XPO-Aktie, die sie besitzen.

Der heutige Tag ist ein Wendepunkt für unser Unternehmen. Mit der Einführung von RXO haben wir ein eigenständiges, technologiebasiertes und spezialisiertes Unternehmen geschaffen, das sich unter allen Marktbedingungen entwickeln wird.” – sagte Drew Wilkerson, CEO von RXO.

RXO war zuvor die digitale Frachtvermittlungsplattform von XPO. Es ist außerdem der viertgrößte FTL-Frachtmakler in den USA.

Die Absicht von XPO, diesen Geschäftsbereich auszugliedern, und die mögliche Börsennotierung des neuen Unternehmens wurden im März dieses Jahres diskutiert.

RXO hat 7.400 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet seinen Kunden Zugang zu rund 100.000 unabhängigen Frachtführern und mehr als 1,5 Millionen Lkw in Nordamerika. Neben den Maklerdiensten bietet das Unternehmen auch Speditions- und Last-Mile-Zustelldienste an.

Magazin zum Thema Fachkräftemangel

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel