Die neapolitanische Mafia Camorra und die sizilianische Cosa Nostra herrschten über Transporte von Obst und Gemüse in Süditalien.

Zahlreiche Handelsunternehmen wurden gezwungen, Dienstleistungen der Frachtführer zu nutzen, die mit der Mafia kooperiert haben. So mussten die Händler für den Transport 30 Prozent mehr bezahlen.

Zur Zeit ermittelt die italienische Staatsanwaltschaft gegen 60 Personen, die wegen des Verdachts auf illegale Frachtpreisabsprachen festgenommen wurden. Unter Arrest wurde unter anderem der Mafiaboss Paolo Schiavone gestellt. Während der Durchsuchung wurde ein illegaler Waffenlager  beschlagnahmt. Nötig war auch eine Beschlagnhme von 90 Mio. Euro und einer LKW-Flotte von 90 Fahrzeugen.

Die Mafia übte ihren Einfluss vor allen in Kampanien, Latium und auf Sizilien aus.

 

Autor: Agnieszka Sterniak

Ursprung: http://www.news-roma.com/archivio/5055/frutta-connection/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed:+NewsSullaSquadraDiCalcioDellaAsRoma+(News+sulla+squadra+di+calcio+della+AS+Roma)

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil