Das für Transport zuständige Umweltministerium von Frankreich verlängert die zulässige Lenkzeit in einer Woche und in zwei aufeinander folgenden Wochen.

Angesichts der Coronavirus-Pandemie entscheiden sich weitere Staaten ihre bisherigen Lenk- und Ruhezeiten zu lockern, um die Kontinuität der Lieferketten für lebenswichtige Waren wie Nahrung und Medizinprodukte zu gewährleisten. 

Dies hat auch Frankreich bereits beschlossen. Die neuen Bestimmungen des französischen Ministeriums gelten bis zum 20. April 2020: 

– Täglich zugelassene Arbeitszeit beträgt 10 Stunden. Zusätzlich dürfen  Fahrer die tägliche Arbeitszeit bis auf 11 Stunden maximal zweimal pro Woche verlängern. 

– Die wöchentliche Arbeitszeit wird auf 60 Stunden verlängert. Die zulässige Arbeitszeit für eine Doppelwoche beträgt maximal 102 Stunden, unter der Bedingung, dass der Fahrer den Vorschriften über die Lenkzeiten folgen wird.

Foto: Trans.INFO

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil