Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Der chinesische Eigentümer des schwedischen Pkw-Herstellers Volvo hat 8,2 Prozent am schwedischen Lkw-Erzeuger Volvo Trucks gekauft. Der Autobauer Geely steigt damit zum größten Einzelaktionär von Volvo AB auf. Verkäufer ist Cevian Capital.

Angaben zum Preis wurden nicht gemacht. Die schwedische Zeitung Dagens Nyheter schreibt unter Berufung auf Kreise, Geely habe 3,25 Milliarden Euro bezahlt. Der Deal muss noch von den Marktaufsichtsbehörden genehmigt werden.

Volvo AB baut Trucks, Busse, Baumaschinen und Antriebssysteme. Zu Volvo AB gehören unter anderem solche Brummi-Marken wie Volvo Trucks, Mack, Renault und Nissan.

Cevian-Mitgründer Christer Gardell begründete den Verkauf damit, dass Geely dem Nutzfahrzeug-Hersteller einen besseren Zugang zum chinesischen Markt verschaffen und seine Erfahrung im autonomen Fahren und mit Elektroantrieben einbringen könne.

Aufgrund unserer Erfahrung mit dem Autobauer Volvo wertschätzen wir die stolze skandinavische Geschichte und Kultur, die führenden Marktpositionen, bahnbrechenden Technologien und umwelttechnischen Fähigkeiten von AB Volvo”, sagte der Präsident der Geely-Holding, Li Shufu.

2010 übernahm Gelly den Konzern Volvo Cars von Ford. Die Kaufsumme betrug 1,3 Milliarden Euro.

Den Chinesen gehören neben der gleichnamigen Automarke Geely auch der Sportwagenbauer Lotus und der Hersteller der typischen Londoner Taxis.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil