Lang-Lkw dürfen jetzt auf insgesamt sieben Strecken in Rheinland-Pfalz Waren transportieren. Bisher waren in Hessen und Rheinland-Pfalz die Gigaliner nur zu Testzwecken unterwegs.

Am Montag hat der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Volker Wissing den Weg für den regulären Betrieb freigegeben.

Lang-Lkw bedeuten für Rheinland-Pfalz und die Unternehmen eine Win-Win-Situation: Wir sparen über 12.000 Lkw-Fahrten und somit mehr als 150 Tonnen CO2 ein, wir entlasten die Straßen und stärken den Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz. Weil wir nur spezielle Strecken zulassen, gibt es keine Verlagerung von Transporten von der Schiene auf die Straße“, sagte Wissing in Haßloch vor der ersten Fahrt eines Lang-Lkw der Spedition Haaf für die Ardagh Group.

Rheinland-Pfalz war neben Berlin und dem Saarland das letzte Bundesland, das Lang-Lkw noch nicht zugelassen hat.

Rheinland-Pfalz hatte sieben Strecken von fünf Antragstellern an den Bund gemeldet. Diese wurden am 29. Dezember 2017 mit der Veröffentlichung der „8. Verordnung zur Änderung der Lang-Lkw-Ausnahmeverordnung“ freigegeben.

A61 und A65

Neue Streckenabschnitte in Rheinland-Pfalz sind beispielsweise auf der A61 im Bereich des Autobahndreiecks Nahetal und auf der A65 an der Anschlussstelle Rohrbach. Bislang durften Gigaliner im Land unter anderem schon zwischen Haßloch und Kandel sowie zwischen Haßloch und Hockenheim fahren.

Eine komplette Liste mit den neuen Strecken in Deutschland finden Sie HIER.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil