Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Die Kameras Vsafe und Scania Zone erfreuen sich unter Truckern großer Beliebtheit. Mithilfe der beiden Kamerasysteme kann man die Sicherheit enorm verbessern und die Zahl der Verkehrsunfälle reduzieren. Wie? Durch ständige Überwachung des Fahrerverhaltens und der Fahrweise.

Die erste Lösung ist das Vsafe-Kamerasystem der brasilianischen Firma Veltec. Die Ausrüstung, besteht aus zwei Kameras, die das Verhalten des Fahrers in der Kabine regelmäßig überwachen. Sie verfolgen die Bewegung der Augäpfel, so dass gefährliches Fahrverhalten wie Ablenkung, Müdigkeit oder Schläfrigkeit sofort erkannt werden können. Außerdem reagiert das System, wenn der Trucker anstatt das Lenkrad zu halten, telefoniert oder eine Zigarette in der Hand hat.

Die aufgezeichneten Videos sind für den Besitzer der Flotte auf der Website nach Einloggen sofort abrufbar. Dank dieser Lösung kann der Chef die Arbeit seiner Fahrer problemlos überwachen.

Die Kameras des Vsafe-Systems können auch im Anhänger oder außerhalb des Fahrzeugs angebracht werden. Diese  Option erlaubt es dem Fahrer zu sehen, was rund um und in seinem LKW vor sich geht. Teil des Sets ist nämlich auch ein Display, auf dem die Bildübertragung der Kameras zu sehen ist. Wenn das System etwas Suspektes feststellt, ertönt ein Alarmsignal.

Kameras in der Kabine beugt gefährlichen Situationen vor

Zur Erinnerung: Eine ähnliche Idee wurde 2016 in den Niederlanden getestet. Im Rahmen eines Pilotprojekts wurden in über 500 LKW Kameras mit einer Eye-Tracking-Option angebracht. Auf diese Weise wollte die niederländische Versicherungsgesellschaft TVM prüfen, ob die Zahl der Unfälle auf den niederländischen Straßen mithilfe solch einer Lösung reduziert werden könnte. abnehmen würde. Das ganze Vorhaben erwies sich als durchaus umstritten. Hauptsächlich waren Fahrer unzufrieden, die nicht ständig unter Beobachtung des Arbeitgebers sein wollten.

Die Statistiken des Portals truckstar.nl sprechen jedoch für sich – die beobachteten Fahrer verhielten sich im Verkehr viel vorsichtiger. Im Endeffekt ist die Gesamtzahl der Unfälle und der gefährlichen Situationen um mehr als 50 Prozent gesunken ist (von 8.000 auf 3,8.000 pro Woche)!

Dein Chef wird bestimme, wie schnell du fahren darfst

Die zweite interessante Lösung, die die Arbeit der Fahrers unterstützen kann, ist das Scania Zone System. Trucker, die Güter innerhalb des Stadtgebiets transportieren, sollten sich mit diesem System auseinandersetzen.  Es ermöglicht nämlich die Vorprogrammierung eines bestimmten Tempolimits und anderen Features.

Das neue Produkt von Scania ermöglicht die Einprogrammierung von bestimmten Regeln, die dann auf bestimmten Abschnitten aktiviert werden, auf denen zum Beispiel besondere Geschwindigkeitsbegrenzungen oder Geräuschpegel gelten.Wenn der LKW die vorher definierte Zone verlässt,  wird das Gerät wieder auf die Standardwerte zurückgesetzt.

Scania Zone ist eine zusätzliche Funktion des Scania Fleet Management Telematiksystems. Flotteninhaber haben jederzeit  Zugriff auf das System und können so auf die Fahrweise Einfluss nehmen. Wie der Hersteller jedoch betont,  könne Fahrer diese Regeln ignorieren und trotzdem mit einer höheren Geschwindigkeit fahren als einprogrammiert.

Foto: Trans.INFO

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil