Haben Sie News? Erzählen Sie uns davon!

Zweiundzwanzig Umladungsrampen für Standard-Sattelzugmaschinen und acht Universal-Docks für die Bedienung von kleineren LKWs und Transportern. Darüber hinaus sind drei Nullrampen, die die Einfahrt in die Lagerhalle im Erdgeschoss ermöglichen (ausgestattet mit Schnelllauftoren und Außenüberdachungen mit einer Mindestfläche von 5 x 20 m), das ist nur ein kleiner Teil des Volkswagen Vertriebszentrums in Komorniki (Polen).

Es ist eine der größten Anlagen dieser Art in Polen (die dritte in Großpolen und die achte Investition in Polen in Bezug auf die Größe der Lagerfläche), die Gesamtfläche beträgt 32.000 qm (die Lagerfläche kann bis zu 43.000 qm erweitert werden). Jährlich werden 1,5 Millionen Aufträge im Lager bearbeitet, die Anzahl der Ausgaben ist mehr als dreimal höher. Der Umfang des Lager- und Transportbedarfs (Ein- / Ausgang) wird dadurch bestätigt, dass es mehr als 60.000 Artikel im Sortiment gibt und das Gesamtgewicht der Waren im Lager 3.000 Tonnen übersteigt.

Die Volkswagen Group Polska, ein Produktimporteur von Volkswagen, Audi, ŠKODA, SEAT, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Porsche, ist im Bereich des Vertriebs von Neuwagen, Originalteilen und -zubehör tätig. Ohne ein effizientes Logistik- und Lagerzentrum wäre die Umsetzung von Aufgaben sehr schwierig. Es wurde mit einer Reihe von modernen technologischen Lösungen ausgestattet.

Im Inneren gibt es 128 Regale mit fast 100.000 Lagerplätzen

Unter ihnen gibt es 4 automatische Schränke: 2 Paternoster- und 2 Lean-Lift-Typen. Paternosterschränke ermöglichen eine Reduzierung der Lagerfläche um 80 Prozent. Gleichzeitig gewährleisten sie einen schnellen Zugriff auf Waren (fast 19.000 Lagerplätze). Lean-Lift-Schränke sind besonders nützlich für Waren mit ungewöhnilchen Maβen, weil sie die Abstände zwischen den Regalen auf die Größe der Lagergüter anpassen, ohne Platz für leere Räume zu verlieren. Hier gibt es 4.700 Lagerplätze.

Die durchschnittliche Zugriffszeit für beide Arten von Schränken beträgt etwas mehr als eine halbe Minute. Die visuelle Kommunikation des Teams erleichtern 16 Informationsbildschirme in allen Zonen des Lagers.

Die Prozesse werden durch ein automatisches, lagerinternes Transportsystem, eine fast 580 Meter lange Rollenbahn, die drei Etagen des Plattformgestells bedient, verbessert. Es gibt 8 Wareneingangspunkte und 8 Ausgangsstellen (Versand). Die Kapazität der Förderstation beträgt 1.200 Behälter pro Stunde. Unter den 40 Gabelstaplern, die für Lagerprozesse eingesetzt werden, gibt es auch solche, die für Schmalgangarbeiten bestimmt sind und von einer Induktionsschleife gesteuert werden. Sie sind mit einem LCD-Bildschirm ausgestattet, der unter anderem die Last, den Neigungswinkel des Antriebsrads, die Arbeitsstunden, die Hubhöhe usw. anzeigt.

Die Oberflächen aller Türöffnungen im „Transportbereich” sind zu mindestens 75 Prozent verglast. Sie haben Dichtungen, die gegen atmosphärische Bedingungen beim Entladen schützen.

Das IT-System

Mit der Inbetriebsetzung des Zentrums wurde ein ET2000-IT-System implementiert, das der VW-Gruppe gewidmet ist. Polen ist das erste Land, das ein System mit einem erweiterten Lagerverwaltungsmodul eingeführt hat. Eine der neuen Funktionen ist der Einsatz des Quick Daily Deliveries Service, um die Verfügbarkeit von Originalteilen zu erhöhen.

Fot: Volkswagen

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil