Lkw-Fahrer, die nach Italien einreisen wollen und sich innerhalb der letzten 14 Tage in Großbritannien aufgehalten haben, müssen vor dem Grenzübertritt einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Über die neue Verpflichtung informiert die spanische Branchenorganisation Confederación Española de Transporte de Mercancías (CETM), indem sie sich auf eine IRU-Mitteilung beruft.

Wer nach einem Aufenthalt in Großbritannien nach Italien einreisen will, muss einen Antigen- oder molekular basierten Test vorweisen.

Überdies sollte man sich dessen bewusst sein, dass Italien in drei Zonen eingeteilt wurde: gelb, orange und rot. Um die zwei letzten befahren zu dürfen, müssen Fahrer die sog. Selbsterklärung mitführen  (autodichiarazione).

Es ist aber empfehlenswert, dieses Dokument auch in anderen Regionen dabeizuhaben, weil es nützlich sein kann, wenn man sich nachts während der Sperrstunden bewegen möchte.

Nach CETM-Aufgaben gehören zu der orangen Zone folgende Regionen:

– Apulien

– Sizilien

– Ligurien

– Toskana

– Umbrien

– Abruzzen

– Basilikata

Rote Zone:

– Lombardei

– Piemont

– Kalabrien

– Aostatal

– Bozen – Südtirol

Foto: Fot. Twitter/@_Carabinieri_

Zusammenarbeit: Dorota Ziemkowska

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil