Ein weiteres Land will die Kilometersteuer einführen. Auch für Kleintransporter!

Dänemark erwägt die Einführung einer Straßenbenutzungsgebühr, die sich nach den von LKW zurückgelegten Kilometern richten würde. Das berichtet das dänische Portal fremtidenlogistik.dk. Die Kilometersteuer könnte bereits 2025 in Kraft treten.

Ein weiteres Land will die Kilometersteuer einführen. Auch für Kleintransporter!
Foto: trans.INFO

Unter Berufung auf Informationen des dänischen Spediteurverbands DTL berichtet das Portal, dass die dänische Regierung in Erwägung zieht,  ab 2025 eine Kilometersteuer auf  LKW mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 12 Tonnen, die auf staatlichen und ausgewählten kommunalen Straßen unterwegs sind,  zu erheben.

Im Jahr 2027 würde diese Gebühr dann einmal erhöht werden.  Außerdem würde sie ab diesem Zeitpunkt ebenfalls für Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen gelten.

Die Idee ist auf Kritik der Transportbranche gestoßen.  Eric Ostergaard, Leiter von DTL, sagte, dass die Lösung „negative Auswirkungen auf das Geschäftsumfeld in abgelegenen Teilen des Landes” haben würde.

Ostergaard fügte hinzu, dass Politiker, die eine solche Gebühr befürworten, gleichzeitig eine Erhöhung des Gesamtgewichts beim Lkw und der Länge der Anhänger in Betracht ziehen sollten. Dieser Schritt würde die finanzielle Belastung der Transportunternehmen minimieren und den Verkehr zudem umweltfreundlicher machen.

Im März haben die Niederlande die Einführung einer Kilometersteuer beschlossen. Die Gebühr wird bereits ab 2026  für Nutzfahrzeuge über 3,5 t fällig und soll dem Staat jährliche Einnahmen von rund 256 Millionen Euro einbringen.

 

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel