Lkw-Hersteller macht Schluss mit Diesel. Zum Abschied gibt es eine letzte Baureihe der 13-Liter-Motoren

Lkw-Hersteller macht Schluss mit Diesel. Zum Abschied gibt es eine letzte Baureihe der 13-Liter-Motoren
Scania 770 S V8 6x4 Highline Bulk Transport

Scania hat angekündigt, im November dieses Jahres eine ganze Reihe von Lkw mit neuen Motoren einzuführen, die die Euro 6-Norm erfüllen. Die neue Motorenreihe soll die letzte mit Dieselmotoren der Traton-Gruppe sein, zu der das schwedische Unternehmen gehört.

Der schwedische Hersteller hat sich bereits jetzt entschieden, die Markteinführung von Fahrzeugen mit den neuen 13-Liter-Motoren anzukündigen, um seinen Kunden aufgrund eines europaweiten Problems mit langen LKW-Lieferzeiten Zeit zu geben, Fahrzeuge zu bestellen.

Angesichts der Rekordnachfrage, des Mangels an Sattelschleppern und der bevorstehenden Einführung einer neuen Produktpalette haben wir beschlossen, die Karten auf den Tisch zu legen”, so Alexander Vlaskamp, Executive Vice President von Scania.

Er gab zu, dass Scania mit einem Mangel an Chips konfrontiert ist, was zu langen Lieferzeiten führt. Letzte Woche gab das Unternehmen bekannt, dass es die Produktion in seinem Werk in Zwolle in den Niederlanden einstellt. Die Besatzung wurde auch gebeten, Urlaub zu nehmen. Die Produktion könnte erst um den 9. August wieder aufgenommen werden.

Auch andere Hersteller stehen vor einem ähnlichen Problem – Volvo Trucks Polen realisiert Aufträge aus dem Mai erst zum Jahreswechsel, DAF im nächsten Jahr, und der schnellste MAN lässt seine Kunden ein halbes Jahr auf die Lieferung warten.

Scania macht keine Angaben zu den Details des neuen Fahrzeugangebots und gibt nur an, dass der Verkauf im November beginnen soll. Es wurde lediglich mitgeteilt, dass das Fahrgestell erneuert wird. Außerdem versprechen die Schweden, den Kraftstoffverbrauch zu verbessern. Die Serienproduktion der neuen Fahrzeugreihe wird voraussichtlich im 2. Quartal 2022 beginnen.

Kunden können sich bereits jetzt für Fahrzeuge aus dem erneuerten Programm anmelden. Sie werden dann zuerst bedient, wenn das Fahrzeugbestellsystem im November startet.

Außerdem gehen die neuen Motoren auch an MAN, das zusammen mit Scania zur Volkswagen-eigenen Traton-Gruppe gehört. Damit soll sichergestellt werden, dass die gesamte Gruppe mit den gleichen Motoren fährt, was die Produktionskosten senken wird. MAN soll zwei Jahre nach Scania, im Jahr 2024, auf die neuen Motoren umsteigen. Eine vollständige Vereinheitlichung der Motorenpalette von Scania und MAN soll 3-4 Jahre dauern.

Matthias Gruendler, CEO der Traton-Gruppe, betonte, dass die neue 13-Liter-Motorenbaureihe die letzte von der Gruppe entwickelte Dieselbaureihe sein soll. Traton beabsichtigt, sich auf die Entwicklung von Elektro- und Wasserstoffmotoren zu konzentrieren. Bis 2025 will der Konzern dafür 1,6 Milliarden Euro ausgeben. Das Unternehmen geht davon aus, dass um das Jahr 2025 herum Elektro-Lkw günstiger sein werden als Diesel-Lkw.

Foto: Scania

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel