Ab 1. Juli 2021 werden in der Schweiz teurere Mautgebühren für die älteren Lastwagen der Kategorie Euro IV und Euro V in der Schweiz gelten. Dies hat der der Schweizer Bundesrat während einer Sitzung am 20. Januar 2021 beschlossen. Demnach wurde auch die Verordnung zur Leistungsabhängigen Schwerverkehrsabgabe (LSVA) entsprechend angepasst.

Aufgrund der Tatsache, dass die Mauterhöhung auch den internationalen Verkehr betrifft,  musste die Entscheidung auch auf EU-Ebene genehmigt werden, was aber bereits im Dezember 2020 erfolgte.  Somit werden die EURO-Klassen IV und V / EEV abklassiert und in die teuerste Abgabekategorie verschoben.

Mit so einem Schritt will der Schweizer Bundesrat die Verlagerungspolitik fortsetzen und für den Alpenschutz sorgen.

Foto: Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil