Ab heute gilt in Großbritannien eine neue Anforderung. Wer in diesem Staat ankommt, muss auf der Website der Regierung registriert werden.

Ab dem 8. Juni werden Personen, die nach Großbritannien reisen, für 14 Tage unter Quarantäne gestellt. Lkw-Fahrer sind davon ausgenommen. Sie müssen jedoch bestimmte Formalitäten erfüllen.

Frühestens 48 Stunden vor der Einreise in Großbritannien müssen Fahrer das entsprechende Formular (Public Health Passenger Locator Form) auf der Regierungsinternetseite ausfüllen. Dabei sind Personen- und Kontaktangaben samt Informationen über den Aufenthalt zu nennen.

Darüber hinaus muss auch der Zweck der Reise angegeben werden, was sich in diesem Fall aus CMR-Frachtbrief, EU-Gemeinschaftslizenz oder Schreiben des Arbeitgebers ergeben sollte. Eine digitale oder gedruckte Version des Formulars sowie eines der oben genannten Dokumente müssen die Fahrer an der britischen Grenze vorzeigen. Sollten die erforderlichen Unterlagen nicht vorhanden sein, dürfen die Beamten die Einreise verweigern.

Wer seine Kontaktdaten nicht angegeben hat, muss mit einer Geldbuße in Höhe von £100 rechnen.

Aufgrund der begrenzten Zeit, die Großbritannien den Transportunternehmen zur Anpassung an die neuen Vorschriften gegeben hat, wird erwartet, dass in den ersten Tagen keine wirtschaftlichen Sanktionen verhängt werden. Wie das spanische Transportportal diariodetransporte.com berichtet, gilt diese Vermutung jedoch als nicht offiziell.

Foto: Port of Dover

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil