Smarter Blitzer überführt Handysünder ab Juni auch in Deutschland

Ein intelligenter Blitzer überführt nicht nur Tempo-, sondern auch Handy-Sünder. In den Niederlanden wird der smarte Blitzer mit künstlicher Intelligenz (KI) bereits seit Anfang 2022 angewendet. Jetzt geht das System auch in Deutschland in den regulären Betrieb.

Smarter Blitzer überführt Handysünder ab Juni auch in Deutschland
Fot. AdobeStock/Dusko

Die smarte Radarfalle namens Monocam kommt aus den Niederlanden. Die dortige Polizei hat es in Zusammenarbeit mit der Universität Utrecht entwickelt. Nach einer mehrmonatigen Testphase im Bundesland Rheinland-Pfalz kommt die smarte Technik ab Juni 2022 vorerst in Trier und anschließend in Mainz zum Einsatz.

Handysünder werden auf frischer Tat ertappt

Der neuartige Handy-Blitzer erkennt elektronische Geräte wie Smartphones, Tabletts und Navigationsgeräte. Wenn die Radarfalle ein entsprechendes elektronisches Gerät in den Händen des Fahrers erkennt, macht sie von ihm und dem Fahrzeugkennzeichen ein Foto.

Die Fotos werden im Anschluss von Polizeibeamten gesichtet und beurteilt, ob die Fahrer auf den Fotos tatsächlich eine Ordnungswidrigkeit begangen haben oder etwas anderes in den Händen hielten. Aufnahmen, bei denen kein Handy-Verstoß festgestellt wurde, werden nicht gespeichert.

Bei einem ersten Test des Blitzers in Mainz wurden trotz eines Hinweisschilds rund 20 PKW und LKW-Fahrer pro Stunde mit einem Smartphone am Steuer erwischt.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel