Shippeo, der europäische Marktführer für Real-Time Transportation Visibility-Lösungen, hat oPhone, einen Spezialisten für Real-Time Transportation Visibility mit Sitz in Lyon, Frankreich, übernommen. Im Zuge der Übernahme wird das Team von oPhone zu Shippeo überwechseln und der Standort in Lyon wird die achte Niederlassung von Shippeo in Europa.

‍Durch die Übernahme wird Shippeo einige bedeutende Kunden aus dem Einzelhandel in seiner Community willkommen heißen, darunter Casino, Monoprix, E.Leclerc, Système-U (U Log) sowie Kunden aus der Fertigungsindustrie, darunter Panzani, und Transportlogistikunternehmen, darunter STEF. Shippeo verfolgt inzwischen mehr als 10 Millionen Sendungen pro Jahr und verbindet 700 Telematik- und TMS-Systeme in 70 Ländern.

Wir freuen uns sehr über diese Akquisition und heißen das oPhone-Team und die Kunden in der Shippeo-Community willkommen”, sagte Pierre Khoury, CEO von Shippeo. „Bruno Marchal und sein Team haben in den letzten Jahren unglaubliche Arbeit geleistet, um ihr Unternehmen erheblich zu vergrößern. Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Kräfte nun bündeln können, um unsere Mission fortzusetzen und dazu beizutragen, die am nahtlosesten funktionierenden und automatisierten Lieferketten der Welt zu ermöglichen”, sagte Pierre Khoury, CEO von Shippeo. „Wir haben in den letzten 5 Jahren sehr hart gearbeitet, um einigen der führenden europäischen Einzelhändler eine noch nie dagewesene Transportsichtbarkeit zu bieten”, sagte Bruno Marchal, CEO von oPhone. „Unser Team von Transportexperten ist begeistert, sich mit Shippeo zusammenzuschließen, da es uns die Möglichkeit bietet, ein breiteres Publikum schneller zu erreichen und den Shippeo-Kunden neue Lösungen anzubieten”.

Durch die Erweiterung des oPhone-Teams wird die Zahl der Shippeo-Mitarbeitenden in den Bereichen Forschung und Entwicklung um 20% steigen. Die Gesamtbelegschaft von Shippeo hat sich in den letzten 12 Monaten mehr als verdoppelt und beläuft sich nun auf 135 Mitarbeitende.

In den letzten Monaten hat uns die COVID-Krise gezeigt, wie schnell Unternehmen auf Störungen reagieren müssen und dass es daher eindeutig notwendig ist, die Flexibilität und Zusammenarbeit innerhalb der Lieferketten zu erhöhen”, so Lucien Besse, COO von Shippeo. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit oPhone, um mehr Automatisierung innerhalb unserer Plattform zu bieten und die Tiefe und Breite unseres multimodalen Visibility-Netzwerks zu verbessern, das bereits mehr als 140.000 Carrier-Verbindungen umfasst.“

Die Übernahme folgt auf ein Jahr des Rekordwachstums des Visibility-Anbieters mit Sitz in Paris, der seine Abonnementseinnahmen von 2019 in der ersten Hälfte dieses Jahres mehr als verdoppelt hat, trotz der beispiellosen globalen wirtschaftlichen Auswirkungen durch COVID-19. Heute ist Shippeo in über 70 Ländern weltweit tätig und bedient mehr als 70 führende Großunternehmen.

Die Visibilty-Plattform von Shippeo wurde außerdem im zweiten Jahr in Folge als ‚Representative Vendor‘ in Gartners 2020 Market Guide for Real-Time Transportation Visibility Platforms anerkannt.

Foto: von links nach rechts: Lucien Besse COO Shippeo, Bruno Marchal CEO oPhone, Pierre Khoury CEO Shippeo.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil