Bis zu 4.000 Euro Strafe drohen

Ab heute gilt in Norwegen eine neue Höchstgrenze bei Geldstrafen für Verstöße gegen die Lenk-und Ruhezeiten.

Bis zu 4.000 Euro Strafe drohen
Pixabay

Ab dem 1. September sind die Beamten der Norwegischen Straßenverwaltung befugt Geldstrafen für Verstöße gegen die Lenk-und Ruhezeiten vor Ort zu verhängen. Das soll die Justiz entlasten und die Kontrollen effizienter machen.

Darüber hinaus wurde der Bußgeldkatalog aktualisiert. Bei Verstößen gegen die Lenk-und Ruhezeiten müssen Unternehmen mit einer Geldstrafe von bis zu 40.000  Norwegischen Kronen (umgerechnet etwa 4.000 Euro) und LKW-Fahrer mit bis zu 20.000 Norwegischen Kronen (umgerechnet etwa 2.000 Euro) rechnen. Bisher belief sich die Höchstgrenze für Unternehmen auf 20.000 Norwegische Kronen.

Woraus resultiert ein so hoher Betrag? In Norwegen muss der Fahrer für jeden Verstoß einzeln in die Tasche greifen.  So wird beispielsweise jede während einer Kontrolle festgestellte Überschreitung der Lenkzeiten, die innerhalb einer Kontrollperiode von 28 Tagen erfolgte, mit einem separatem Bußgeld belegt.

Aber auch aus einem weiteren Grund hat der  aktualisierte Bußgeldkatalog für Diskussionen in der Branche gesorgt. Denn in Norwegen bleibt die Durchsetzung des Schlafverbots in der Kabine während der regelmäßigen wöchentlichen Ruhezeit nach wie vor problematisch. Zwar ist die Norwegische Straßenverwaltung für die Kontrollen der Lenk-und Ruhezeiten zuständig, aber nur die Arbeitsinspektion ist befugt Strafen für eine Verstoß gegen das Kabinenschlafverbot aufzuerlegen.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel