Ukraine meldet neuen Rekord beim Getreideexport

Lesezeit 2 Min.

Erste positive Resonanz zum Getreidetransport aus der Ukraine. Dank gebündelter Kräfte und dem Getreideexportkorridor meldete die ukrainische Eisenbahn erste Rekordzahlen seit Kriegsbeginn.

Ukraine meldet neuen Rekord beim Getreideexport
Foto: Adobe Stock / Autor: scharfsinn86

Ende Juli haben die Deutsche Bahn gemeinsam mit den europäischen Bahnen einen Getreideexportkorridor geschaffen und dank Kooperation der EU und der Freigabe der ukrainischen Häfen für den Getreidetransport auf dem Seeweg, meldete die ukrainische Eisenbahn erste Rekordzahlen. Nach 23 Tagen im August transportierte die Ukrainische Eisenbahn (UZ) 1,016 Millionen Tonnen landwirtschaftlicher Erzeugnisse, gibt RailFreight an und eine Woche später gibt der
Ukrainische Getreideverband folgende Daten an:

Nach Angaben der Ukrainischen Eisenbahn wurden 549.000 Tonnen über die Landgrenzübergänge und 467.000 Tonnen über die Seehäfen exportiert.

Die Augustzahlen übertreffen bereits die Ergebnisse vom Juli, als 917.000 Tonnen für den Export transportiert wurden. Zum Vergleich: Im März lag das Volumen bei 416.000 Tonnen. Laut Valery Tkachev, dem stellvertretenden Direktor der Abteilung für Handelstätigkeit der UZ wird die Eisenbahn im August also einen Rekord für den Export von landwirtschaftlichen Erzeugnissen seit Beginn des Kriegs im Land erreichen.

Das Exportvolumen ist zwar noch weit entfernt von den 4 Millionen Tonnen, die vor der Kriegszeit verzeichnet wurden, dennoch gäben die Zahlen ein Grund zur Hoffnung, so Tkachev.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht