Ein lukratives Gehalt wird von Sisu Energy angeboten. Die Tatsache, dass das Unternehmen seinen Sitz in Texas hat und Sie auf den dortigen Straßen mit Ladungen fahren müssen, kann für manche Fahrer, die sich für das Angebot interessieren, ein Hindernis darstellen.

12 bis 14 Tausend Dollar pro Woche, also fast 9.000 € – 11.500 € – ist das Gehalt, das Jim Grundy, der Chef der amerikanischen Firma, erfahrenen Fahrern zahlen will. Im Laufe eines Monats bedeutet dies eine Zahlung von bis zu 60 Tausend Dollar, oder 49.000 €. Jährlich verdient man mehr als 720 Tausend Dollar, oder vielleicht ist es besser, es nicht umzurechnen, um sich nicht aufzuregen.

Kein Wunder, dass das Unternehmen kurz nach der Veröffentlichung des Stellenangebots nicht nur in den Vereinigten Staaten an Ruhm gewann. Da selbst für die US-Verhältnisse das Angebot sehr lockend ist.

Akuter Fahrermangel

Neue Fahrer sind schwer zu finden, argumentiert der Inhaber Jim Grundy. Die aktuelle Marktsituation zwingt uns, nach Alternativen zu suchen, um den Fahrermangel zu bekämpfen.

Während der Pandemie stieg die Nachfrage nach Waren aller Art. Es gibt Fahrermangel, darüber wurde auch in den Medien laut gesprochen. Doch laut dem Spediteur wird das Problem innerhalb von zwei bis vier Jahren nicht besietigt.

Wir reden hier nicht über den Transport von Benzin oder Holz. Wir sprechen über alle Waren, wie Kleidung, Lebensmittel, Toilettenpapier”, zitiert von topnews-usa.com.

Das Portal schätzt, dass der Markt Ende 2018 in den USA 60 Tausend Fahrer für den Transport von Gütern benötigte. Diese Zahl wächst jedoch ständig. In den nächsten 10 Jahren soll der Bedarf auf bis zu 1,1 Millionen Berufskraftfahrer ansteigen.

Nicht alle Fahrer können dieses Angebot nutzen, auch wenn sie Amerikaner sind. Zu den größten Hindernissen in der Transportbranche gehört die Versicherung. Diese kann man erst ab einem Alter von 25 Jahren in Anspruch nehmen. Außerdem wird man mit geringer Berufserfahrung nicht versichert. Dazu kommen noch aktuelle Steuererhöhungen.

Der Kampf um erfahrene Lkw-Fahrer könnte also bald härter werden. Wird es zu ebenso lukrativen Gehältern führen wie beschrieben? Wir werden sehen.

Foto: AdobeStock

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil