Die französischen Transportverbände OTRE und FNTR haben im Norden des Landes und an der Grenze zu Belgien zu einem Protest aufgerufen, um gegen steigende Kraftstoffpreise zu protestieren. Blockaden an der Grenze und Verkehrsbehinderungen auf den Autobahnen sind zu erwarten.

Die von den Verbänden geplanten Protestaktionen finden am 28. November und 5. Dezember statt. Die Transportunternehmen wollen den Verkehr in Nordfrankreich lahmlegen.

Am Donnerstag, den 28. November,  wollen Lastwagenfahrer  durch langsames Fahren die  Autobahnen in der Region Pas-de-Calais und Hauts-de-France blockieren. Betroffen sind die Strecken auf der A2 zwischen Tournai und Valenciennes in Richtung Amiens und auf der A1 in Richtung Lille zwischen Rekkem und Lille.

Am 5. Dezember hingegen wollen die LKW-Fahrer die französisch-belgische Grenze blockieren, indem sie langsam die r A1 in Richtung Lille passieren.

Die Unternehmer hoffen, dass sie auf diese Weise Druck auf die französische Regierung ausüben, die plant, die Kraftstoffrendite für Frachtführer um 2 Cent pro Liter zu senken, was für diese heißt, dass der Preis erhöht wird.

Foto: Twitter.com/Camionerosruta

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil