Ende März wurde vom Bundesverband Deutsche Startups e.V. eine Studie über die Auswirkungen der Corona-Krise auf das Startup-Ökosystem veröffentlicht. Diese hat ergeben, dass kleinere Startups durch den Wegfall von Messen und Veranstaltungen vom ausbleibenden Kundenkontakt bedroht sind,  große Startups mit vielen Mitarbeitern hingegen vor allem um Umsätze, ihre Liquidität und das Zustandekommen künftiger Finanzierungsrunden fürchten. Ein neu gegründete Initiative soll jetzt Start-ups und Unternehmen virtuell zusammenbringen.

Die Plattform funktioniert nach dem Prinzip eines Accelerators – nur eben virtuell, berichtet das Portal dvz.de.  Innopitch.io ist das Resultat einer Zusammenarbeit von Marc Schmitt, CEO des Start-ups Evertracker, Christine Schmitt, Chefin der Agentur für Kommunikation und Innovation Schmitt GmbH, und  IT-Projektmanager Edore Okpako,

Start-ups können vom 19. April bis 10. Mai fünfminütige Video-Pitches hochladen, vorgesehen ist auch ein Live-Chat mit Investoren.

Foto:Pixabay

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil