Waberer’s hat bekannt gegeben, wie viel die Firma ihren Kraftfahrern zahlt. Es fand eine „historische” Änderung des Vergütungssystems statt

Lesezeit 3 Min.

Nach einer "historischen" Änderung des Vergütungssystems, die Anfang August eingeführt wurde, hat das ungarische Transport- und Logistikunternehmen Waberer's bekannt gegeben, wie viel seine internationalen Lkw-Fahrer verdienen.

Waberer’s hat bekannt gegeben, wie viel die Firma ihren Kraftfahrern zahlt. Es fand eine „historische” Änderung des Vergütungssystems statt
Quelle: Waberer's

In einem Facebook-Video, das letzte Woche von Waberer’s veröffentlicht wurde, erläutert ein Mitarbeiter der Personalabteilung das neue Lohnsystem des ungarischen Unternehmens für Fahrer im internationalen Verkehr.

Aus dem Video erfährt man, dass Lkw-Fahrer, die für den ungarischen Giganten arbeiten, zwischen 1.900 und 2.500 Euro verdienen können, je nach dem Land, in das sie fahren, den zusätzlich gefahrenen Kilometern und ihren Fähigkeiten.

Zudem zahlte Waberer’s vor der Änderung einen niedrigeren Tagessatz an Sonn- und Feiertagen für Fahrer, die Waren ins Ausland transportierten. Ab dem 1. August hingegen zahlt das Unternehmen für jeden Tag den gleichen Tagessatz – auch wenn es sich um einen Feiertag handelt.

Dieser Tagessatz beträgt 30.000 ungarische Forint netto (ca. 74 EUR) für internationale Fahrer, die nicht in das Vereinigte Königreich fahren und keine ADR-Transporte durchführen.

Die Trucker erhalten zusätzliche Mittel, wenn sie Kraftstoff sparen (500 Forint pro Liter, d. h. etwa 1,24 EUR pro Liter), sowie eine sogenannte Prämie pro Kilometer von 20 Forint (etwa 0,05 EUR) für jeden zusätzlichen Kilometer über dem Schwellenwert.

Für die Beförderung ins Vereinigte Königreich zahlt Waberer’s mehr: der Tagessatz beträgt hier 33.000 Forint (etwa 82 EUR). Kraftfahrer, die den Ärmelkanal überqueren, erhalten für jede Überquerung 15.000 Forint (etwa 37,20 EUR).

Zur Veranschaulichung des neuen Vergütungssystems nannte ein Mitarbeiter aus der Personalabteilung des Unternehmens einige Beispiele.

Wenn ein Fahrer 23 Tage im Ausland fährt, darunter drei Strecken im Vereinigten Königreich, und den Schwellenwert um 2.000 km überschreitet, erhält er 775.000 ungarische Forint netto (etwa 1.920 EUR).

Wer ausschließlich Waren ins Vereinigte Königreich befördert, kann etwas mehr als 1 Million Forint pro Monat (2.480 EUR) verdienen.

Es sollte erwähnt werden, dass der Durchschnittslohn in Ungarn im Jahr 2022 laut offizielle Regierungsdaten 374.800 Forint (ca. 930 EUR) beträgt.

Boni und Vorteile

Wie viele europäische Straßentransportunternehmen hat auch Waberer’s mit Fahrermangel zu kämpfen. Vor kurzem hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass es 79 Fahrer aus Indien beschäftigt hat.

Das ungarische Unternehmen begann jetzt, auf Transparenz nicht nur in Bezug auf die Vergütungen, die es den Fahrern zahlt, sondern auch in Bezug auf bestimmte Leistungen und Prämien, die es gewährt, zu setzen – um Bewerber anzuziehen.

Das Unternehmen hat kürzlich die Auszeichnung „Trucker des Jahres“ an drei Fahrer aus jedem Geschäftsbereich der Gruppe verliehen.

Der Preis wird an Fahrer verliehen, die:

  • im Jahr 2021 die meisten Kilometer ohne Unfall oder schweres Verkehrsvergehen zurückgelegt haben,
  • hart gearbeitet haben,
  • ihr(e) Fahrzeug(e) entsprechend gepflegt haben,
  • die Waren unbeschädigt geliefert haben,
  • ein vorbildliches Verhalten und eine vorbildliche Kommunikation mit Kollegen an den Tag gelegt haben.

Der Preis des Wettbewerbs war eine Prämie in Höhe von 150.000 ungarischen Forint (etwa 380 EUR).

Darüber hinaus hat das Unternehmen angekündigt, dass es am 1. September allen Mitarbeitern, deren Kinder eingeschult werden, einen freien Tag anbieten wird.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel