Der Vorstand der MAN Truck & Bus SE hat sich jüngst mit dem Gesamtbetriebsrat auf den Abbau von rund 3.500 Stellen in Deutschland geeinigt. Medienberichten zufolge steht auf der Kippe der Standort Plauen. Ungeklärt war die Zukunft des Werks in der oberösterreichischen Stadt Steyr. Inzwischen hat aber der tschechische Nutzfahrzeug-Hersteller Tatra sein Interesse an der Übernahme ausgedrückt. Darüber informiert das Online-Portal merkur.de

Einem Bericht von Merkur.de zufolge interessiert sich der tschechische Nutzfahrzeug-Hersteller Tatra für die Übernahme des MAN Werks in Steyr, wo ca. 2200 Mitarbeiter bei der Produktion der Nutzfahrzeuge der leichten und mittleren Klasse beschäftigt werden.

Das tschechische Unternehmen, das europaweit vor allem für die Fertigung der Militärfahrzeuge bekannt ist, hat vor, ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten. Der MAN-Standort in Steyr sei Tatra aufgrund der Produktionstechnologien, Know-how und Erfahrung der Mitarbeiter wichtig. Mit einer erfolgreichen Übernahme möchte der tschechische Hersteller nicht nur seine Produktionskapazitäten erweitern, sondern auch die Modell-Palette diversifizieren.

Ursprünglich sei geplant worden, die Fertigung von Steyr ins polnische MAN-Werk nach Krakau zu verlagern, aber jetzt prüfe der Vorstand auch weitere Optionen, darunter einen Verkauf oder eine Schließung.

Foto: MAN

 

 

 

 

 

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil