Kurzinterview: Die digitale Transformation ist allgegenwärtig

Lesezeit 3 Min.

In unserem Trendausblick setzt Michael Wallraven auf Visibilität. Er ist fest überzeugt davon, dass KI- und IoT-gestützte Visibilitätslösungen die Branche weiter voranbringen werden.

Kurzinterview: Die digitale Transformation ist allgegenwärtig
Michael Wallraven, Vice President und Managing Director der project44 GmbH

Natalia Jakubowska, Trans.INFO: Was hat sich im vergangenen Jahr in der Transport-und Logistikbranche geändert?

Michael Wallraven, Vice President und Managing Director der project44 GmbH:

Im vergangenen Jahr hat vor allem die Unsicherheit die Branche bestimmt. Die anhaltende Pandemie, die Blockade des Suezkanals, die Überlastung der Häfen sowie die Knappheit an Containern und Rohstoffen haben viele Unternehmen vor große Herausforderungen gestellt. Bewährte Produktions- und Beschaffungsstrategien beziehungsweise Strukturen mussten hinterfragt werden. Einige Unternehmen haben dies bereits erkannt und ihre statische Planung auf ein agileres, Echtzeitdaten-gestütztes Planungssystem umgestellt. Es gibt jedoch noch immer viele Nachzügler, die aufpassen müssen, nicht den Anschluss zu verlieren.

Ohne was geht es gar nicht mehr?

Visibilitäts-Technologie ist ein unverzichtbares Werkzeug für die Supply Chain von heute. Echtzeitdaten sind ein essenzieller Bestandteil, um Krisen und zunehmende Überlastungen internationaler Lieferketten aufzuspüren. Sie legen eine agile und nachhaltige Handlungsbasis und ermöglichen es Unternehmen, mithilfe von Datenintelligenz agil auf schwankende Nachfrage und auf Störungen entlang der Lieferketten zu reagieren.

Welche Trends und Entwicklungen werden das Jahr 2022 prägen?

Das Jahr 2022 wird vor allem durch weitere technische Fortschritte geprägt werden. Die digitale Transformation ist allgegenwärtig. KI- und IoT-gestützte Visibilitätslösungen werden die Branche weiter voranbringen. Unternehmen haben letztes Jahr erkannt, dass sie durch verbesserte Visibilität ihrer Lieferketten ihre Resilienz und Handlungsfähigkeit erhöhen können. Dieser Trend wird sich auch 2022 fortsetzen. Zudem wird die Customer Experience ein zentrales Thema sein. Unternehmen werden vermehrt digitale Visibilitäts-Lösungen einsetzten, um den Kundenservice zu verbessern, durch mehr Transparenz die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und zusammen mit den Verbrauchern deren individuelle Ziele zu erreichen.

Welcher Trend ist für Sie am wichtigsten und warum?

Der Fokus liegt klar auf der Visibilität der Lieferketten. Durch eine großflächige und branchenübergreifende Adaption neuester Visibilitäts-Technologien werden Unternehmen in die Lage versetzt, Herausforderungen und Disruptionen, wie sie im letzten Jahr aufgetreten sind, entgegenzuwirken und diese in Zukunft zu vermeiden. Im Vordergrund stehen Lösungen, die individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind und unabhängig vom Transportweg oder der Transportart eine lückenlose Transparenz der Lieferkette gewährleisten.

Welche Herausforderungen stellen diese Trends und Entwicklungen für Unternehmen dar? Wie können Unternehmen diese gut meistern?

Die Unternehmen sollten sich den Mehrwert bewusst machen, den sie durch den Einsatz von Visibilitätsplattformen generieren können. Es ist wichtig, gegenüber einer stetig ansteigenden Digitalisierung interner und externer Prozesse offen zu sein. Nur dann können Strukturen entsprechend angepasst werden und eine Grundlage für die gewinnbringende Nutzung der generierten Informationen schaffen. Auf diese Weise ziehen sie den größtmöglichen Mehrwert aus dem Einsatz moderner Visibilitäts-Technologien.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel