Der deutsche Mittelstand wird digitaler, das geht aus einer repräsentativen Telekom-Studie „Digitalisierungsindex Mittelstand 2020/2021“ hervor.  Zu den digitalen Vorreitern gehört die Transport-und Logistikbranche.

Die Corona-Pandemie hat der Digitalisierung im deutschen Mittelstand einen Schub verpasst: 46 Prozent der befragten Unternehmen haben Geschäftsmodelle, Produkte und Services während der Corona-Krise kurzfristig angepasst. Mehr als die Hälfte führte neue Arbeitsplätze im Homeoffice ein oder weitete das Angebot aus. Fast drei Viertel boten ihren Mitarbeitern an, im Homeoffice zu arbeiten.

Es ist keine Überraschung: Unternehmen mit einem hohen Grad der Digitalisierung kommen besser durch Krisen.Die Ergebnisse zeigen auch: Fast die Hälfte der Unternehmen bauen ihre digitalen Angebote aus und wollen die Digitalisierung ihrer Prozesse vorantreiben. Das ist eine positive Entwicklung, sagt Hagen Rickmann, der Geschäftsführer Geschäftskunden von Telekom Deutschland.

Veränderte Schwerpunkte bei Investitionen

Die Corona-Krise hat auch ein Umdenken bei Investitionen erzwungen. Sinkender Umsatz und begrenzte Budgets führen zu klaren Prioritäten bei Investitionen. Unternehmen haben mehr in mobile Endgeräte, Tools für Kommunikation und Kollaboration sowie VPN-Lösungen investiert. Trotz Krise halten 60 Prozent der Unternehmen an ihrem IT-Budget fest. 18 Prozent der Unternehmen stellen ihre Investitionen dagegen zunächst zurück.

Unternehmen setzen auf KI

Immer mehr Unternehmen scheinen auch das Potenzial von KI zu erkennen. Aus der Studie geht hervor, dass neun Prozent der befragten Unternehmen KI-basierte Anwendungen nutzen. Das sind zwei Prozent mehr als im Vorjahr.  Die meisten Unternehmen nutzen KI mit dem Ziel ihre Prozesse zu automatisieren und zu optimieren, 83 Prozent  um Zeit zu sparen, 77 Prozent  um ihre Service- und Produktqualität zu verbessern und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. Ein Drittel der befragten Unternehmen haben angegeben, dass  KI die wichtigste Zukunftstechnologie überhaupt sei. 31 Prozent erhoffen sich durch KI disruptive Veränderungen in ihrer Branche.

Transport- und Logistikbranche unter den digitalen Vorreitern

Einen positive Tendenz ist, dass der Digitalisierungsindex gegenüber dem Vorjahr in allen Branchen gestiegen ist. Noch mehr freut aber die Tatsache, dass die Transport-und Logistikbranche unter den digitalen Vorreitern ist. Die Studie hat ergeben, dass Unternehmen aus der Verkehrs-, Transport- und Logistikbranche ein Plus von fünf Punkten im Digitalisierungsindex gegenüber dem Vorjahr vorweisen können und damit nun gleichauf mit den Unternehmen aus der Informations- und Kommunikationsbranche liegen. Die positive Entwicklung ist darauf zurückzuführen, dass in der  Verkehrs-, Transport- und Logistikbranche  noch vor der Corona-Pandemie die intelligente Vernetzung von Passagieren, Waren und Transportmitteln wichtig war.

Foto: Deutsche Telekom

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil