Jim Garhart, ein amerikanischer Kriegsveteran, ein Lastwagenfahrer mit mehreren Jahrzehnten Erfahrung, musste wegen einer unheilbaren Krankheit in den Ruhestand gehen. Ein jüngerer Kollege aus der Branche hat zwei Staaten bereist, um Jims letzten Wunsch zu erfüllen – eine Lastwagenfahrt.

Jim Garhart, der 50 Jahre am Steuer eines Lastwagens verbrachte, musste wegen Krebs in den Ruhestand gehen. Er träumte jedoch davon, vor seinem Tod eine letzte Fahrt mit dem Lastwagen zu machen. Wenig bedacht, appellierte seine Frau Connie an die Kollegen ihres Mannes in der Facebook-Gruppe der Road Warriors, die amerikanische Trucker vereinigt. Die Amerikanerin musste nicht lange auf eine Antwort warten. Bald gab es einen Freiwilligen, der beschloss, Jims Wunsch zu erfüllen.

Es handelte sich um Gerald Johnson, im sozialen Netzwerk als Trucker G bekannt. Laut Freight Waves kontaktierte Johnson seinen Arbeitgeber, um zu erfahren, ob es einen Transportauftrag von Texas nach Nebraska gab, wo der sterbende Trucker wohnt. Nur zwei Tage später kamen Trucker G und seine Frau in Nebraska an, um Jim auf seine letzte Reise mitzunehmen. Sie übergaben auch einen Scheck seiner Frau Connie, die ihren Job aufgeben musste, um sich um ihren kranken Ehemann zu kümmern.

Als wir dort ankamen, war Jim (Anm.d.Red) sehr glücklich. Wir überreichten ihm einen Scheck über eine große Summe Geld, was ihn zum Weinen brachte”, sagte Trucker G

„Das Hauptanliegen eines Ehemannes ist es, seine Familie zu unterhalten, und wenn er das nicht leisten kann, bewirkt das eine Menge Stress”, sagte Johnson, als er Jim den Scheck überreichte.

Spenden an den pensionierten Trucker kamen auch von anderen Lkw-Fahrern aus der Facebook-Gruppe, Trucker G, und von Mitgliedern des Motorradclubs, dem Johnson angehört.

Foto: Screen/Facebook/Trucker G

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil