USA: Einride erhält Zulassung für seinen fahrerlosen E-LKW

Lesezeit 2 Min.

Mit der Genehmigung der US-Straßenverkehrsbehörde National Highway Traffic Safety Administration für die Fahrzeuge des schwedischen Start-ups Einride wird erstmals ein autonomer Elektro-LKW ohne Fahrer oder Begleitfahrzeug für die öffentlichen Straßen in den USA zugelassen.

USA: Einride erhält Zulassung für seinen fahrerlosen E-LKW
Foto: AdobeStock_Alexander Limbach

Der autonome und elektrische Einride Pod, der im Jahr 2017 vom schwedischen Start-up Einride vorgestellt wurde, hat keine Fahrer-Kabine, das Fahrzeug wird lediglich von einem Remote Pod Operator fernüberwacht. Die Höchstgeschwindigkeit des E-LKW liegt bei 85 km/h und die Reichweite bei etwa 200 Kilometern.

Die Genehmigung der NHTSA ebnet dem Jungunternehmen den Weg,  mit dem Fahrzeug ein Pilotprojekt auf öffentlichen Straßen in den USA durchzuführen. Der E-LKW soll im Mischverkehr eingesetzt werden und dabei reale Arbeitsabläufe ausführen. In diesem Fall wird er Waren zwischen den Anlagen des US-Unternehmen GE Appliances hin und her transportieren. Das Pilotprojekt soll im dritten Quartal starten.

Dies ist ein Fahrzeug, das noch nie zuvor auf US-Straßen gesehen wurde und ein wichtiger Meilenstein für die Zukunft der Transportindustrie ist. Wir wissen, dass die autonome und elektrische Technologie unseres Pods nicht nur das Transportwesen revolutionieren wird, sondern auch Tausende von Arbeitsplätzen schaffen wird und Amerika helfen wird, wettbewerbsfähig zu bleiben,betonte Robert Falck, CEO und Gründer von Einride.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel