Marode Köhlbrandbrücke wird vor Abriss noch saniert. Ab heute Verkehrseinschränkungen

Lesezeit 2 Min.

Obwohl die Tage der Köhlbrandbrücke im Hamburger Hafen endgültig gezählt sind, wird die Brücke an mehreren Wochenenden saniert. Wegen der erforderlichen Reparaturarbeiten wird es ab heute zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Marode Köhlbrandbrücke wird vor Abriss noch saniert. Ab heute Verkehrseinschränkungen
Wikipedia

Der Zeitplan für den Abriss der über 50 jährigen Brücke steht. Das Wahrzeichen Hamburgs soll bis 2036 endgültig verschwinden, wobei die Abrissarbeiten erst 2033 beginnen sollen.

Doch bevor die marode Brücke verschwindet, sind Reparaturarbeiten nötig, um dieses bis zum Abriss instand halten zu können.

Ab heute wird lediglich ein anstatt zwei Fahrstreifen in jeder Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Die Hamburg Port Authority (HPA) gibt an, dass die Arbeiten in den folgenden Zeiträumen zu verkehrsarmer Zeit durchgeführt werden:

  • Samstag, 12.02.2022, 7:00 Uhr durchgehend bis Sonntag, 13.02.2022, 20:00 Uhr
  • Samstag, 19.02.2022, 7:00 Uhr durchgehend bis Sonntag, 20.02.2022, 20:00 Uhr
  • Samstag, 26.02.2022, 7:00 Uhr durchgehend bis Sonntag, 27.02.2022, 20:00 Uhr
  • Samstag, 05.03.2022, 7:00 Uhr durchgehend bis Sonntag, 06.03.2022, 20:00 Uhr

Als Ersatz kommt ein Tunnel mit zwei Etagen

Die Brücke wird nicht nur abgerissen, weil sie marode ist, sondern auch weil sie zu niedrig für heutige Großcontainerschiffe ist. Als Ersatz wird ein Tunnel geplant, der näher an der Innenstadt verlaufen soll. Die Baukosten für den Ersatz veranschlagt die Hafenstadt Hamburg mit mehr als drei Milliarden Euro. Welchen Teil der Bund davon übernimmt, sei noch offen.

Es sollen zwei Tunnelröhre unter der Elbe gebohrt werden. Baubeginn dafür wird Ende 2026 genannt. Jede Röhre bekommt zwei Etagen, wobei oben Autos und LKW fahren sollen und unten Platz für einen Radweg oder für den Transport von Containern, zum Beispiel mit autonomen Lastwagen bleibt.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht