LKW im Gänsemarsch auf spanischer Autobahn. Trotzt Kritik geht der Zirkus weiter

Das Straßenverkehrsamt in Katalonien hat angekündigt, dass die derzeit auf der AP-7 geltenden Maßnahmen, wonach LKW sonntags auf der rechten Fahrspur der Autobahn bleiben müssen und nicht überholen dürfen, fortgesetzt werden sollen.

LKW im Gänsemarsch auf spanischer Autobahn. Trotzt Kritik geht der Zirkus weiter
Foto: Wikimedia/Jorge Franganillo CC SA 2.0

Nach der Abschaffung der Maut auf der AP-7 im September 2021 hat die Verkehrsbehörde in Katalonien zunächst ein Sonntagsfahrverbot für LKW auf dieser Autobahn erlassen. Nach Kritik des spanischen Transportverbands Fenadismer ersetzte das Amt die Beschränkung durch die Anordnung:

  • nur auf der rechten Spur zu fahren,
  • nicht zu überholen,
  • eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h einzuhalten.

Die Beschränkungen gelten sonntags zwischen 15.00 und 22.00 Uhr auf dem 160 Kilometer langen Autobahnabschnitt der AP7, zwischen Girona Nord und Vendrell – in beiden Richtungen.

Der Transportverband Fenadismer, hält diese Maßnahme für unverhältnismäßig, denn vor allem während der Feiertage kommt es zu höherem Verkehrsaufkommen.

Das Ziel der Maßnahme ist, die Staus nach der Abschaffung der Maut zu mindern, doch nach Angaben des Verbands zwingt das Verbot mehr als 12.000 LKW-Fahrer, die täglich auf dieser Strecke nach Frankreich unterwegs sind, in der Praxis dazu, jeden Sonntag im Gänsemarsch zu fahren.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel