Laut einer Umfrage von Transport Intelligence (TI) teilen Supply Chain Manager nicht den allgemeinen Optimismus über eine Erholung der Weltwirtschaft.

Mehr als die Hälfte der befragten Führungskräfte (51,5 %) gehen davon aus, dass die Weltwirtschaft erst im Jahr 2022 auf den Wachstumskurs zurückkehren wird. Darüber hinaus wird von allen Schwellenländern nur für den asiatisch-pazifischen Raum ein wirtschaftlicher Aufschwung im Jahr 2021 erwartet, so die Befragten. Am entgegengesetzten Ende des Spektrums stehen Südamerika und Subsahara-Afrika, die sich erst im Jahr 2024 vom Einbruch nach der Pandemie erholen werden.

Fast die Hälfte der Befragten (49%) hält die Prognose des IWF für ein globales Wirtschaftswachstum von 5,9% im Jahr 2021 für zu optimistisch. Auf der anderen Seite sehen es 42% der Manager als richtig an.

Hinsichtlich der Sektoren, die im Jahr 2021 ein dynamisches Wachstum erfahren könnten, verwiesen die Umfrageteilnehmer stark auf den E-Commerce sowie den Pharma- und Gesundheitssektor. Keine guten Aussichten sehen die Manager dagegen für den stationären Handel, den Automobilsektor und die Industrie im weiteren Sinne.

Dieser Mangel an Optimismus seitens der Supply Chain Manager steht im Gegensatz zum Optimismus der Analysten. Sie erwarten mit überwältigender Mehrheit, dass 2021 ein Jahr des Aufschwungs für die Weltwirtschaft sein wird. Die Weltbank geht davon aus, dass das globale BIP-Wachstum in diesem Jahr 4 % erreichen wird, während beispielsweise Morgan Stanley es bei 6,4 % sieht.

Die Untersuchung wurde zum Zwecke der Berichterfassung „Agility Emerging Markets Logistics Index” durchgeführt und umfasste eine Gruppe von über 1.200 Managern in leitenden Positionen.

Die Länder der Europäischen Union in Mittel- und Südosteuropa werden laut TI nicht als Schwellenländer eingestuft. So wird die Rangliste der Logistikriesen unter den Schwellenländern von Ländern in Fernost und dem Nahen Osten dominiert. Die ersten drei Plätze in der aktuellen Rangliste belegten China, Indien und Indonesien. Unter den Top Ten befinden sich auch mehrere Länder der Arabischen Halbinsel und des Fernen Ostens. Von den Ländern, die Polen geografisch und wirtschaftlich nahe stehen, belegte die Türkei Platz 10, Russland Platz 13 und die Ukraine Platz 26.

Foto: Pixabay/mohamed_hassan

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil