AP Møller-Maersk hat eine Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Arzneimittelhersteller Covaxx aufgenommen, um logistische Unterstützung bei der Lieferung von Impfstoffen für Covid-19 zu leisten.

Auch mehrere Fluggesellschaften haben bereits ihre Pläne zur Vorbereitung des Impfstofftransports angekündigt. Maersk ist jedoch die erste Reederei, die sich aktiv auf „die größte Produktverteilung aller Zeiten” vorbereitet. – berichtete das amerikanische Portal „The Loadstar”.

Der dänische Container-Riese hat bereits eine Vereinbarung mit dem Arzneimittelhersteller Covaxx unterzeichnet, die den Rahmen für alle Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem weltweiten Transport des Impfstoffs festlegt.

Bis jetzt sprechen wir nur über einen „Kandidaten” für den Impfstoff mit dem Namen UB-612, der sich in der ersten Phase der klinischen Studien befindet und auf seine Zulassung wartet. Bislang habe Covaxx jedoch bereits Bestellungen für 100 Millionen Dosen aus der ganzen Welt angenommen, berichtet das Portal.

Mei Mei Hu, Mitbegründer des Pharmaunternehmens, sagte, dass die Unterzeichnung des Vertrags mit AP Møller-Maersk notwendig sei, um sicherzustellen, dass der potenzielle Impfstoff geliefert wird, wo immer es nötig ist. Der Arzneimittelhersteller plant, bis Ende 2021 bis zu einer Milliarde Dosen auszuliefern.

Rob Townley, Leiter der Logistik für Sonderprojekte bei Maersk, hat keinen Zweifel daran, dass dies einer der wichtigsten Einsätze des Unternehmens sein wird.

Die effiziente und sichere Lieferung von Covid-19-Impfstoffen weltweit ist die dringendste logistische Herausforderung, vor der wir heute stehen”- sagte er in einem Interview für „The Loadstar”.

Foto: Pixabay/WikimediaImages

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil