Foto: Webfleet

Elektromobilität erlaubt Flottenkunden signifikant Kosten und CO2 zu senken

Daten von Webfleet zeigen, dass gewerbliche Fuhrparks in Europa, die Verbrenner durch Elektrofahrzeuge ersetzten, im Durchschnitt 3.599 Euro an Kraftstoffkosten pro Fahrzeug und Jahr eingespart haben. [1] Darüber hinaus konnten sie ihren Kraftstoffverbrauch durchschnittlich um 5.665 Liter und ihre CO2-Emissionen um 15 Tonnen pro Fahrzeug und Jahr reduzieren.

Lesezeit 3 Min.
|

12.01.2023

Das ergab die erste Studie der dreistufigen Studien-Reihe “Electrifying Data” von Europas führendem Anbieter von Flottenmanagementlösungen auf Basis von Telematikdaten aus mit Webfleet vernetzten Fahrzeugen, die das Elektrifizierungspotenzial kommerzieller Flotten aufzeigen soll. Schon die nun veröffentlichten Ergebnisse der Pilotstudie zeigen dabei klar das Ausmaß möglicher Einsparungen bei Kosten, Kraftstoff und CO2, die durch die Elektrifizierung einer Flotte möglich sind. Die für die Webfleet-Studie gesammelten und ausgewerteten Daten beziehen sich auf den Zeitraum von Januar bis Juni 2022.

Webfleets Analyse macht ebenfalls deutlich, dass es Unterschiede bei den durchschnittlichen Einsparungen in den unterschiedlichen Ländern Europas gibt. So belaufen sich die jährlichen Kraftstoffkosteneinsparungen pro Fahrzeug durch die Umstellung auf Elektrofahrzeuge im Vereinigten Königreich und in den Niederlanden auf jeweils 3.800 bzw. 3.500 Euro. In Dänemark, Frankreich und Spanien bewegen sich die potenziellen Einsparungen zwischen 2.000 und 3.000 Euro, während sie in Deutschland, Italien und Polen bei bis zu 2.000 Euro liegen.

Taco van der Leij, Vice President Webfleet Europe, kommentiert:

Die signifikanten Kosteneinsparungen als Ergebnis unserer Studie zeigen, warum die Elektrifizierung kommerzieller Flotten wirtschaftlich sinnvoll ist. In Webfleet können Sie auf einen individuellen Flottenelektrifizierungsbericht zugreifen, eine Funktion, die sichtbar macht, welche Ihrer Fahrzeuge durch ein E-Fahrzeug ersetzt werden könnten. Nach dem Anstieg der Kraftstoffpreise im März dieses Jahres haben wir eine dreihundertprozentige Zunahme der Nutzung dieses Tools festgestellt. Offensichtlich ist die Elektrifizierung des eigenen Fuhrparks für viele Unternehmen ein dringliches Thema geworden. Wir möchten allen unseren Kunden zeigen, dass der Umstieg auf Elektromobilität nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für ihr Unternehmen ist. Und: Je früher sie den Wechsel vollziehen, desto besser.“

Die Flottenmanagement-Lösung Webfleet unterstützt Unternehmen bei jedem Schritt ihres Einstiegs in die Elektromobilität – von der Planung des Umstiegs und dem Einsatz von E-Fahrzeugen über das Monitoring ihrer Nutzung, dem Lademanagement bis hin zur Senkung von Betriebskosten und allen anderen Aspekten, die es braucht, um die eigene Elektrifizierung kommerziell optimal auszunutzen.


[1] Die Ergebnisse stützen auf Webfleet-Daten des ersten Halbjahres 2022 und auf einem durchschnittlichen Preis von 2 Euro pro Liter Diesel. Diese Daten umfassen sowohl geschäftliche als auch private Fahrten. Länderspezifische Steuervorteile werden bei den Berechnungen nicht berücksichtigt.

Tags