Mythos Hungerlöhne? So viel verdienen polnische LKW-Fahrer

Mythos Hungerlöhne? So viel verdienen polnische LKW-Fahrer
Fot. Flickr/PIVISO/public domain

LKW-Fahrer gehören in Deutschland zu den am schlechtesten bezahlten Berufen. In Polen dagegen ist die Ära der Hungerlöhne in der Branche längst vorbei. Dortzulande steigen die Löhne kontinuierlich von Jahr zu Jahr. Rund ein Viertel der Trucker verdient umgerechnet mehr als 1550 Euro netto im Monat.

Die Corona-Krise hat das Problem des Fahrermangels noch zusätzlich verschärft. Laut gemeinsamen Berechnungen des BGL und DSLV fehlen in Deutschland zwischen 45.000 und 60.000 Berufskraftfahrer. LKW-Fahrer sind begehrter  als je zuvor, werden aber seit Jahren paradoxerweise unterdurchschnittlich schlecht bezahlt.

Im Mai hat JOBMATCH.ME die Gehälter von Arbeitgebern im ersten Quartal 2021 ausgewertet. Die Höhe des Gehalts von Berufskraftfahrern ist in Deutschland regional bedingt, aber vor allem abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung. Im Osten Deutschlands werden durchschnittlich niedrigere Löhne gezahlt, als im Westen. Mit einem Bruttogehalt von 2742 Euro werden LKW-Fahrer in Mecklenburg-Vorpommern am besten entlohnt. In Brandenburg verdienen LKW-Fahrer hingegen lediglich 2292 Euro brutto monatlich im Durchschnitt.

Ähnliche Beträge wurden den Analysten von Gehalt.de präsentiert. Diese haben im ersten Halbjahr 2020 auf Basis von 12.427 Datensätzen die Einkommen in ausgewählten systemrelevanten Berufen untersucht. Die Analyse hat ergeben, dass LKW-Fahrer mit einem Jahresgehalt von 29.600 Euro unter den Flop-Berufen sind.

Positiv ist, dass einigen Bundesländern Deutschlands aktuell ein Anstieg des Gehalts von LKW-Fahrern feststellen lässt, wenn auch auf einem niedrigem Niveau.

Polen: Rund ein Viertel verdient umgerechnet mehr als 1550 Euro netto

In einem neuesten Bericht hat das Polnische Instituts für den Straßentransport die Gehälter von LKW-Fahrern in Polen ausgewertet.  Und es sieht so aus, als sei die Ära der Hungerlöhne in der Transportbranche dortzulande längst vorbei.

Im Jahr 2020 belief sich der durchschnittliche Nettolohn auf 6211 PLN ( umgerechnet etwa 1377 Euro) und war damit um 1,5 Prozent höher als im Vorjahr.  Auch in Polen variieren die Gehälter stark je nach Qualifikation und Berufserfahrung. Am besten bezahlt werden Fernfahrer im Alter von 31 bis 40 Jahren, mit einem festen Arbeitsvertrag, Englischkenntnissen und mit mindestens zehn Jahren Berufserfahrung. In dieser Gruppe wurde sogar eine monatlicher Nettolohn in Höhe von über 7000 PLN ( umgerechnet etwa 1550 Euro) verzeichnet.

Die meisten LKW-Fahrer in Polen verdienen im Schnitt mindestens 5000 PLN netto ( umgerechnet etwa 1110 Euro). 26 Prozent der Befragten gaben einen Nettolohn in Höhe von 6000 bis 7000 PLN (umgerechnet etwa 1330 bis 1377) an.  Jeder vierte polnische Trucker verdient sogar mehr als 7000 PLN netto ( umgerechnet etwa 1377 Euro).

Kein Wunder, dass die meisten befragten LKW-Fahrer nicht an einen Berufswechsel denken. Auf die Frage, was ihnen an ihrem Job am besten gefällt, nannten diese ein hohes Gehalt.

Woraus resultieren die hohen Gehälter?

Das Gehalt eines polnischen LKW-Fahrers setzt sich aus einem relativ niedrigen Grundgehalt meistens in Höhe des gesetzlichen Mindestlohns und diversen Boni  und Zusatzleistungen zusammen. Diese machen oft bis zu 60 Prozent des Gesamtbetrags aus und sind darüber hinaus steuer-und beitragsfrei, was wegen Gesetzeslücken möglich ist. Doch die Implementierung der Entsenderichtlinie in nationales Recht, die spätestens bis Februar 2022 erfolgen soll, könnte auch polnische Frachtführer vor ein Dilemma stellen.  Denn spätestens ab diesem Zeitpunkt können Boni und Zulagen  nicht mehr als Komponente des Gehalts betrachtet werden, es sei denn sie werden versteuert. Die Frachtführer werden entscheiden müssen, ob sie die zusätzlichen Kosten auf sich nehmen oder die Nettolöhne der LKW-Fahrer reduzieren.

Foto:Flickr/PIVISO/public domain

 

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel