271 Deals mit einem Gesamtwert von 134 Milliarden US-Dollar wurden in der Transport- und Logistikbranche voriges Jahr angekündigt, ergibt sich aus einer Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC. Die Werte sind höher als der Durchschnitt der letzten fünf Jahre.

2017 war ein Rekordjahr für Fusionen und Übernahmen in der Branche. Mit einem Transaktionsvolumen von 70 Milliarden US-Dollar liegt Europa im regionalen Vergleich erstmals seit 2012 wieder an der Spitze (Asien: 69 Milliarden US-Dollar; Nordamerika 24 Milliarden US-Dollar). Europäische Unternehmen waren 2017 an neun der insgesamt 18 Mega-Deals ab 1 Milliarde US-Dollar beteiligt

Deutschland

Der deutsche M&A-Markt zeigte sich auch im Jahr 2017 sehr dynamisch und legte weiter zu, zeigt die Analyse. Es wurden insgesamt 97 Deals angekündigt, an denen deutsche Unternehmen beteiligt waren oder sind (2016: 91; 2015: 60). 20 der 28 Outbound-Deals wurden zwischen einem deutschen Käufer und einem europäischen Zielunternehmen geschlossen.

„Ausgehend von einem wirtschaftlich stabilen Heimatmarkt mit günstigen Finanzierungsbedingungen streben deutsche Akteure eine Ausweitung ihrer Marktanteile in Europa an“, erklärt Dietmar Prümm, Leiter des Bereichs Transport & Logistik bei PwC.

Logistikimmobilien bleiben attraktiv

Mehr als ein Drittel der 2017 angekündigten Übernahmen betreffen Logistikunternehmen. Die Anzahl der Deals lag mit 98 fast 25 Prozent über dem Vorjahr. Das Gesamtvolumen erreichte mit 46 Milliarden US-Dollar hingegen nicht den Wert aus 2016 (52 Milliarden US-Dollar). Rund ein Drittel der Deals aus dem Logistik-Sektor entfällt auf Lagerhäuser und Distributionszentren. Das starke Wachstum im Onlinehandel macht solche Logistikimmobilien zu einer begehrten Anlageklasse.

Die Digitalisierung beeinflusst die Auswahl von Targets im gesamten Transport- und Logistiksektor immer stärker: „Besonders bei den Lkw-Transportdienstleistern deutet sich ein Digitalisierungs-Schub an: Die Anbieter von Trucking-Plattformen und Online-Speditionen stehen aktuell hoch im Kurs. Die Digitalisierung wird auch 2018 die Dynamik der Transport- und Logistikbranche prägen und zu einem weiterhin hohen M&A-Niveau beitragen”, so Dietmar Prümm.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil