Mehr Vorteile für klimaschonende LKW?

Evonik hat zusammen mit anderen Logistikunternehmen eine Initiative gestartet, um Biomethan als LKW-Kraftstoff zu fördern.

Mehr Vorteile für klimaschonende LKW?
Foto: Flickr/Marco Verch Professional Photographer CCA BY 2.0 Generic

Evonik will sich für den verstärkten Einsatz von LKW mit klimaschonendem Biogas-Kraftstoff einsetzen, um so den Ausstoß an Kohlendioxid zu senken. Statt Diesel aus fossilen Quellen würde dann Biomethan im Tank sein. Das Unternehmen steuert darüber hinaus noch fachliche Kompetenz bei und hat eine Membrantechnologie entwickelt, durch die sich hochreines Biomethan effizient gewinnen lässt.

Um das Ziel, LKW-Transporte von Rohstoffen und fertigen Produkten emissionsärmer zu machen, zu erreichen, will Evonik mit Logistikfirmen zusammenarbeiten, die gasbetriebene LKW einsetzen. Der Logistik-Einkauf von Evonik will Logistikunternehmen, die einen positiven Beitrag zu den Unternehmenszielen im Nachhaltigkeitsbereich leisten, zukünftig für Aufträge und längerfristige Transportverträge bevorzugt berücksichtigen.

Vorausschauendes Ressourcenmanagement ist ein wichtiges Element unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Wir haben uns ehrgeizige Klimaziele gesetzt und unsere CO2-Emissionen in den zurückliegenden Jahren kontinuierlich gesenkt. Gleichzeitig helfen unsere Produkte und Lösungen in der Anwendung beim Kunden, signifikant CO2 einzusparen. Evonik spricht nicht nur über Nachhaltigkeit und Klimaschutz, sondern liefert auch praxistaugliche Lösungen dafür, betont Stefan Haver, Leiter Sustainability bei Evonik.

Im Rahmen der Initiative will Evonik die Speditionspartner zudem bei der Suche nach geeigneten Plätzen für Bio-LNG-Tankstellen und durch Standorte, an denen Biogas zu Biomethan aufgereinigt oder verflüssigt werden kann, unterstützen.  So ist der Spezialchemiekonzern unter anderem am Ausbau des BioEnergie Parks Güstrow der EnviTec Biogas AG beteiligt, wo ab Herbst 2022 jährlich bis zu 9.000 Tonnen Biogas zu Biomethan (Bio-LNG) verflüssigt werden. Der klimafreundliche Kraftstoff soll anschließend über mehrere Tankstellennetze für den Schwerlastverkehr zur Verfügung stehen.

Evonik bepreist die Technologie als ökologisch und ökonomisch, In einer Pressemeldung betont das Unternehmen, dass sich Wechsel von fossilen Energieträgern wie Diesel zu Biomethan auch finanziell auszahlen kann, da nebst Mautbefreiung auch die Kosten für Kraftstoff um 15 Prozent bei vergleichbarer Reichweite sinken. Des Weiteren prognostiziert Evonik, dass der Kostenvorteil von Bio-LNG  in den kommenden Jahren wegen der seit Anfang 2021 geltenden CO2-Steuer für bestimmte Kraftstoffe weiter steigen wird.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel