Vielleicht werden Fahrer, die im internationalen Transport arbeiten, bald mehr verdienen, was sich wahrscheinlich auf die Transportkosten in der Europäischen Union auswirken wird. Dies könnte das Ergebnis von Änderungen des EU-Rechts sein, an denen die Mitglieder des Europäischen Parlaments und die Europäische Kommission derzeit arbeiten. Werden diese neuen Regelungen Europa vereinigen und entwickeln, oder im Gegenteil – teilen? Was ist Ihre Meinung?

Die Europäische Union plant, die Vorschriften über entsandte Arbeitnehmer zu ändern, die auch Fahrer im internationalen Verkehr betreffen. Die Idee ist einfach: der Fahrer soll in jedem Land, durch das er fährt, nicht weniger als der lokale Fahrer verdienen, und sein Arbeitgeber muss dies ordnungsgemäß abrechnen und dokumentieren.

Derzeit werden schon fast 60 Prozent der internationalen Transporte in der Gemeinschaft von Unternehmen aus Mittel- und Osteuropa durchgeführt. In den Ländern dieser Region sind die Löhne niedriger als in Westeuropa. Die vorgeschlagene Gesetzänderung wird sich daher auf die Wirtschaft der gesamten Union auswirken. Dies wird wiederum die Dienstleistungsfreiheit und die Kosten beeinflussen, kann aber auch zu einer besseren Lebens- und Arbeitsqualität der Fahrer führen.

Der Fragebogen, den wir präsentieren, wird verwendet, um Meinungen von Personen zu sammeln, die in der Transportbranche arbeiten, aber auch von Mitarbeitern der Produktionsunternehmen, die Transportdienstleistungen nutzen. Es ist wichtig, neben Medienslogans und politischen Interessen auch die Meinung der Menschen, die in diesem Bereich täglich arbeiten, kennenzulernen.

 

Die Umfrage wird im Auftrag des Portals Trans.INFO durchgeführt, und die Ergebnisse werden an die Machtorgane der EU und die an der Einführung des EU-Rechts beteiligten Behörden übermittelt.

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil