Der Einfluss der Plattformökonomie auf die Geschäftsmodelle etablierter Speditionen und auf ihre Digitalisierungsdynamik ist Thema eines virtuellen Forums des DSLV Bundesverband Spedition und Logistik auf der diesjährigen Leitmesse transport logistic am 6. Mai 2021.

Die Digitalisierung verändert auch die Speditionswelt nachhaltig. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche Internetplattformen gegründet, deren Angebote Frachtenbörsen, Ausschreibungen, Transport Management und Supply Chain Visibility und erste digitalen Speditionen als neue Marktteilnehmer, die sämtliche Prozesse des Speditionsgeschäfts von Grund auf digital abbilden wollen, umfasst. So diversifiziert die Speditions- und Logistikbranche durch ihr heterogenes Kunden- und Leistungsspektrum sowie ihre branchenspezifischen Besonderheiten ist, so individuell sind auch die Anforderungen an digitale Lösungen.

Anders als in den B2C-Märkten haben sich im B2B-dominierten Speditions- und Logistikumfeld mit seinen vielen unterschiedlichen Marktteilnehmern bislang keine dominierenden Plattformanbieter positionieren können. Auch die in der Logistik entstehenden Daten bleiben weithin verteilt, was „Big Data“-Analysen und -Anwendungen schwierig macht. Gerade aber das Generieren, Analysieren und Nutzbarmachen riesiger Datenmengen hat Plattformmodelle in den Konsumentenmärkten erst so erfolgreich gemacht.

Wie können langfristige Synergien zwischen etablierten Speditionen und der fortschreitenden Plattformökonomie entstehen? Welche Geschäftsbereiche eignen sich besonders gut für die Abwicklung über Plattformen? Welche Gefahren birgt die neue Technik für den Datenschutz? Wie kann ein Speditionshaus seine Daten zugleich teilen, ohne damit Kundendaten und Geschäftsgeheimnisse preiszugeben? Wie wird sich das Wettbewerbsumfeld durch die Plattformökonomie entwickeln?

Darüber diskutieren online am 6. Mai 2021 von 10:00 bis 11:00 Uhr auf der diesjährigen virtuellen Leitmesse transport logistic:

  1. Dominik Dieckmann, Senior Manager / Key Account Director Freight & Logistics, Accenture
  2. Silke Fischer, Head of Global Product Management | Sea Freight, Lexzau Scharbau GmbH
  3. David Nothacker, Co-Founder & CEO, Sennder
  4. Maximilian Schaefer, Co-Founder und Geschäftsführer, InstaFreight
  5. Kerstin Wendt-Heinrich, Geschäftsführerin, Top Mehrwert Logistik

Moderiert wird das Forum von:

  1. Frank Huster, Hauptgeschäftsführer, DSLV Bundesverband Spedition und Logistik

Die Anmeldung für eine kostenfreie Teilnahme kann hier https://bit.ly/2Qh002Q vorgenommen werden.

Foto: Wikimedia Commons

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil