Der dänische Containertransportriese A.P. Moeller-Maersk will umfassende Logistikdienstleistungen anbieten. Zu diesem Zweck werden Akquisitionen geplant, für die die Dänen 1 Milliarde Dollar ausgeben wollen.

Derzeit konzentriert sich Maersk vor allem auf den Seetransport, wobei nach Schätzungen jeder fünfte Container weltweit von dem dänischen Unternehmen befördert wird. Der Riese beabsichtigt jedoch, sein Angebot deutlich zu erweitern, indem er sich in einen Full-Service-Logistikanbieter verwandelt und sich nun auch mehr auf eine Tätigkeit am Land konzentriert.

Maersk hat bereits in 2019 angekündigt, sein Logistikangebot breiter aufzustellen. Im Jahr 2020 gab er eine halbe Milliarde Dollar für den US-Lagerhausbetreiber Performance Team aus.

Soren Skou, CEO des Unternehmens, sagte, dass der Transformationsprozess des Unternehmens aufgrund der unerwartet starken finanziellen Leistung des Unternehmens während der Pandemie nun beschleunigt wird.

Es wird erwartet, dass das Onshore-Wachstum durch Fabriklogistik, Zoll- und Lagerdienstleistungen angetrieben wird.

Die Pandemie hat den Kunden bewusst gemacht, dass es sich lohnt, mit einem Unternehmen Geschäfte zu machen, das die Verantwortung für alle Prozesse von der Fabrik bis zur Auslieferung der Ware an den Kunden übernimmt” – sagte Soren Skou in einem Interview mit Reuters.

Der CEO fügte hinzu, dass Maersk große Wachstumschancen in der Onshore-Logistik sieht, da ein Blick auf die 200 größten Seetransportkunden des Unternehmens zeigt, dass nur ein „kleiner Bruchteil” ihrer Onshore-Logistik an das dänische Unternehmen ausgelagert ist.

Deshalb will Maersk in den nächsten 5 Jahren seine Logistikdienstleistungen mit einer organischen Wachstumsrate von 10 Prozent weiterentwickeln.

Ich möchte kein konkretes Datum nennen, aber ich bin überzeugt, dass unser Logistikgeschäft – gemessen am Umsatz – das Potenzial hat, so groß zu werden wie die Schifffahrt”, sagte Skou.

Das Unternehmen beabsichtigt, sowohl sich sowohl organisch als auch durch Akquisitionen weiterzuentwickeln. Für letztere plant das Unternehmen, in den nächsten zwei Jahren 1 Milliarde Dollar auszugeben.

Die Containerschifffahrt macht rund 73 Prozent des Umsatzes aus und wird auch weiterhin das Kernsegment des Unternehmens bleiben. Maersk besitzt oder managt 710 Containerschiffe mit einer Gesamtkapazität von etwa 4,1 Millionen Containern. Das Unternehmen ist außerdem in 66 Häfen auf der ganzen Welt tätig.

Das dänische Unternehmen lieferte im Jahr 2020 eine unerwartet starke finanzielle Leistung. Die Umsätze stiegen um 2,2 Prozent auf 39,7 Milliarden US-Dollar. Das operative Ergebnis vor Steuern (EBITDA) stieg im Vergleich zum Vorjahr um 44 Prozent auf 8,2 Milliarden US-Dollar. Der Nettogewinn wiederum stieg fast um das 6-fache und erreichte das Niveau von 2,9 Milliarden Dollar.

Foto: Maersk

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil