Zukunft autonomer LKW hat begonnen. Der erste Remote Pod Operator wurde eingestellt

Lesezeit 3 Min.

Das schwedische Start-up Einride stellt die Zukunft des LKW-Fahrens vor und hat offiziell als erstes Unternehmen weltweit einen Remote Pod Operator eingestellt. Am futuristischen Arbeitsplatz überwacht die Person das Fahrzeug und kann bei Bedarf den LKW fernsteuern.

Zukunft autonomer LKW hat begonnen. Der erste Remote Pod Operator wurde eingestellt
Foto: Einride / Remote Pod Operation

Der Pod von Einride fährt selbst, wird aber von einem Bediener überwacht, diese Rolle übernimmt die erfahrene LKW-Fahrerin Tiffany Heathcott.

Die Remote Pod Operators beobachten an Bildschirmen und unterstützen einen Einride Pod, der im automatisierten Fahrmodus betrieben wird, um sicherzustellen, dass er optimal und sicher fährt. Da die Pods über autonome Fähigkeiten verfügen, werden die Operatoren die Fahrzeuge nicht selbst fahren, sondern über ihr automatisiertes Fahrsystem mehrere Pods gleichzeitig operativ unterstützen können. Im Gegensatz zum konventionellen LKW-Verkehr wird der Remote-Betrieb sicherer sein, geregeltere Arbeitszeiten mit sich bringen und ein angenehmeres Arbeitsumfeld für die Fahrer bieten, berichtet das Start-up.

Gefährdet autonomes Fahren die Zukunft der LKW-Fahrer?

 Wir glauben, dass autonomes Fahren nicht gleichbedeutend mit dem Verlust des menschlichen Elements ist. Wir glauben im Gegenteil, dass die Technik stärker ist, wenn der Mensch immer noch im Spiel ist.” – sagte Robert Falck, CEO und Gründer von Einride.

Um Remote Pod Operator bei Einride zu werden, müssen die Bediener ein umfassendes Trainingsprogramm, das von Einride-Mitarbeitern entwickelt und akkreditiert wird beenden. Der erste Prozess dieser Art umfasst ein überwachtes Training mit dem Einride Pod und der Remote Pod Operation Station, bei dem die Bediener in den verschiedenen Betriebsarten und Sicherheitsprotokollen geschult und getestet werden. Alle US-amerikanischen Remote-Pod-Bediener müssen zudem einen aktiven CDL-Führerschein (Commercial Driving Licence) der Klasse B oder höher besitzen und über frühere Fahrpraxis verfügen, teilt Einride mit.

Als sich mir die Möglichkeit bot, mit Einride in dieser neuen Funktion zusammenzuarbeiten, sah ich, dass dies ein bedeutender Schritt ist für eine bessere und nachhaltigere Zukunft für die nächste Generation und unseren Planeten”, erzählt Tiffany Heathcott, die weltweit erste Remote Pod Operator, die bei Einride eingestellt wurde.

Und ergänzt: „Wenn andere LKW-Fahrer erst einmal sehen, was der Remote-Ansatz im Transport für sie tun kann, sowohl auf beruflicher als auch auf persönlicher Ebene, bin ich zuversichtlich, dass sich immer mehr Fahrer an diesem nachhaltigen Wandel beteiligen wollen.”

Maersk setzt 300 E-LKW in Partnerschaft mit Einride ein

Der dänische Reeder Maersk wird 300 E-LKW in Partnerschaft mit Einride einsetzen. Die E-Trucks werden im Rahmen des Performance Teams in sein nordamerikanisches Netzwerk aufgenommen und bilden damit den bisher größten Einsatz von Elektro-LKW im Schwerlastverkehr.

Dies ist einer der größten Verträge, die je abgeschlossen wurden, sagte Robert Falck CEO von Einride.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel