Am 1. Januar treten in Dänemark neue Vorschriften über die Vergütung von entsandten Mitarbeitern in Kraft. Die dänische Transportbehörde hat sich aber mit der Polizei darauf geeinigt, dass die die Vorschriften in den ersten drei Monaten nur ein Leitprinzip darstellen werden.

Laut der dänischen Straßentransport-Website lastbilmagasinet.dk informierte die dänische Verkehrsbehörde ihre Abonnenten per E-Mail über diese Nachricht.

Der Grund für diese Vereinbarung mit der nationalen Polizei ist, dass die Regeln erst vor kurzem veröffentlicht wurden, was den Unternehmen nicht viel Zeit gegeben hat, sich auf die neuen Vorschriften einzustellen.

Daher wird jeder, der bis Ende März gegen die Regeln verstößt, wahrscheinlich nur eine mündliche Verwarnung erhalten und über die Änderungen informiert werden.

Die neuen Regeln sehen unter anderem vor, dass Lkw-Fahrer, die Kabotagefahrten durchführen, für die Dauer ihres Aufenthalts in Dänemark den Mindeststundensatz erhalten müssen.

Wie wir bereits im November berichtet haben, wird der Mindestlohn für Lkw-Fahrer in Dänemark im nächsten Jahr steigen.

Foto: Politi.dk

Kommentare

comments0 Kommentare
thumbnail
Um Benachrichtigungen über Kommentare freizuschalten - gehen Sie zu Ihrem Profil