TOP 10 der meist gelesenen Artikel im Jahr 2021

Im Jahr 2021 hat sich in der Transportbranche viel getan. Welche Themen haben bei unseren Lesern das größte Interesse geweckt erfahren Sie in unserer TOP 10 Rangliste.

TOP 10 der meist gelesenen Artikel im Jahr 2021

Unsere Leser waren besonders an Themen zum internationalen Geschehen interessiert, die auch für die deutsche Branche von Bedeutung sind. Ein großer Teil der TOP 10 Liste, sind Artikel die nützliche Informationen für LKW-Fahrer und das Transportgewerbe enthalten, z.B. über Fahrverbote für LKW oder Änderungen von relevanten Vorschriften in der Branche. Außerdem enthält die Rangliste der meistgelesenen Texte auch solche, die sich mit den größten Problemen der Branche befassen, wie dem Be- und Entladen und den Auswirkungen des Mobilitätspakets. Es wurden auch kontroverse Inhalte gelesen, die die Schattenseite der Branche zeigen, nämlich verschiedene Verstöße und Unfälle.

Hier sind die TOP 10 der meist gelesenen Artikel aus dem Jahr 2021 der deutschen Trans.INFO Redaktion:

1. Rauchverbot am Steuer

Änderungen im Zusammenhang mit dem Rauchverbot am Steuer. Italien hat eine Verschärfung der Vorschriften vorgesehen und die Niederlande hat diese ab dem 01. Januar 2022 bereits eingeführt.

2. Rekordfahrtzeit und Rekordstrafe für LKW-Fahrer

Während der europäischen Verkehrssicherheitskampagne „Truck and Bus” von ROADPOL wurde ein LKW-Fahrer von der Verkehrspolizei in Italien angehalten. Die Beamten stellten fest, dass er wochenlang die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten hatte, wofür der Trucker eine Rekordstrafe von achtundachtzig verschiedenen Bußgeldern in Höhe von 27.000 Euro kassierte.

3. Be- und Entlade Verbot für Fahrer & kürzere Wartezeiten an der Rampe

Seit September 2021 hat Portugal den Fahrern das Be- und Entladen verboten. In diesem Land dürfen die Wartezeiten für das Be- und Entladen 2 Stunden nicht überschreiten. Die Verkehrsorganisation Fenadismer fordert eine ähnliche Regelung in Spanien.

4. LKW-Überholverbote

Seit Anfang November 2021 gilt in Slowenien tagsüber ein Überholverbot für LKW über 7,5 Tonnen auf dem gesamten Autobahnnetz im Land.

5. Ausnahmen von Lenk-und Ruhezeiten

Ein neuer Beschluss der EU-Kommission erlaubt es den Mitgliederstaaten, in dringenden Fällen Ausnahmen von den Lenk- und Ruhezeiten für Lkw-Fahrer zu erlassen. Damit kann die höchstzulässige täglichen Lenkzeit von 9 Stunden auf 10 Stunden höchstens fünfmal pro Woche sowie die höchstzulässige wöchentliche Lenkzeit auf bis zu 59 Stunden erhöht werden.

6. Mindestlohnerhöhung für LKW-Fahrer*innen

In Norwegen gibt es keinen allgemeinen Mindestlohn. In einigen Branchen wurde jedoch ein Mindestlohn eingeführt, um zu verhindern, dass ausländische Arbeitnehmer schlechtere Löhne und Arbeitsbedingungen erhalten als im Land üblich. Dies gilt unter anderem für den Beruf des LKW-Fahrers. Arbeitnehmer, die mit Fahrzeugen mit einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen Güter auf der Straße transportieren, müssen nun mindestens 185,50 NOK pro Stunde, d.h. 17,8 Euro, erhalten (bisher 175,95 NOK pro Stunde, also 16,9 Euro).

7. Neue Pflicht zur Kennzeichnung von LKW

Das französische Innenministerium hat neue Vorschriften zum Schutz von Fußgängern, Radfahrern und Nutzern der Motorroller eingeführt. Damit müssen LKW mit einer Kennzeichnung, die über den sogenannten toten Winkel informiert, ausgestattet werden.

Die obligatorische Signalisierung des toten Winkels in Lastkraftwagen ist eine Reaktion auf die Notwendigkeit, besonders gefährdete Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer, Fußgänger, Motorradfahrer und Rollernutzer zu sensibilisieren, erklärt das französische Innenministerium.

8. BAG gibt Ermäßigungen für Fahrer aus dem Ausland

Im April letzten Jahres haben wir erfahren, dass das Bundesamt für Güterverkehr BAG nicht alle Verkehrssünder gleich behandelt und Rabatte bei Bußgeldern erteilt, abhängig vom Herkunftsland. Somit zahlten ausländische Fahrer in Deutschland ab dem Basisbetrag sogar 50 Prozent weniger Bußgeld, als ihre deutschen Kolleginnen und Kollegen. Von insgesamt 185 Ländern, erhalten 21 Länder Rabatte und sieben davon sind EU-Mitglieder. Es wurde sogar aufgelistet welche.

9. Waberer’s investiert 33 Mio. Euro mit Fokus auf Deutschland

Die ungarische Transport- und Logistikgruppe Waberer’s hat bekannt gegeben 33 Millionen Euro in den Fuhrpark investieren zu wollen. Nach einem schwierigen Jahr 2020 scheint es für das Unternehmen jetzt wieder aufwärts zu gehen. Damit ist das eine der größten Investitionen in der Geschichte des Unternehmens. Das Unternehmen hat angekündigt, dass 25 Prozent der Fahrzeugflotte allein in Deutschland zum Einsatz kommen sollen.

10. Neue Parkobergrenze für LKW in Slowenien

Die slowenische Regierung hat 2021 neue Regelungen betreffend der Parkerlaubnis von LKW und Bussen auf Raststätten in Slowenien erlassen. Die Straßenverkehrsbehörde DARS hat entsprechende Schilder aufgestellt, auf denen die Parkdauer angegeben ist. LKW und Busse über 3,5 t dürfen künftig maximal 25 Stunden lang parken. Nach dieser Zeit muss der LKW- oder Busfahrer den Parkplatz verlassen, ansonsten droht ihm ein saftiges Bußgeld.

Meistgelesene Artikel
Kommentare
0 Kommentare
Benutzer gelöscht
Meistgelesene Artikel